Mercedes B-Klasse F-Cell

Mercedes-Brennstoffzelle

Wasserstofftechnik bis 2015 serienreif

Die Brennstoffzelle für Wasserstofffahrzeuge soll bei Mercedes bis zum Jahr 2015 serienreif sein. Das hat Daimler-Entwickler Christian Mohrdieck im Vorfeld der L.A. Auto Show  in Los Angeles angekündigt.

In fünf Jahren soll die Technik auch bei den Kosten mit anderen Antrieben konkurrieren können: "Bei entsprechender Stückzahl liegen wir auf dem Niveau eines Fahrzeugs mit Diesel-Hybrid", sagte Mohrdieck. Eine Massenproduktion ist aber vor allem wegen fehlender Infrastruktur für Wasserstofffahrzeuge vorerst unrealistisch.

Wasserstoff-Prototypen fahren erfolgreich

Der Elektroantrieb, für den der Strom durch eine chemische Reaktion aus Wasserstoff erzeugt wird, habe sich bereits bewährt, erklärte der Entwickler und verwies auf die B-Klasse F-Cell. Sie fährt mit einem 100 kW starken E-Motor bis zu 400 Kilometer weit.
 
Nachdem der Wasserstoffantrieb in umgerüsteten Fahrzeugen der A-Klasse bereits mehr als zwei Millionen Testkilometer absolviert hat, beginnt Mercedes jetzt unter anderem im US-Staat Kalifornien mit der Auslieferung kleiner B-Klasse-Testflotten. Das Unternehmen baut aktuell 3 Autos am Tag. 70 Fahrzeuge sind für Kalifornien bestimmt. Bis Ende 2011 sollen rund 200 Brennstoffzellen produziert werden.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Batmobil 2021 Matt Reeves Batmobil 2021 Die Fledermaus rüstet auf

Das neue Batmobil ist ein heißes Musclecar mit fettem V10-Motor von Ford.

Mercedes
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Mercedes
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Hyundai Ioniq Elektro Test
E-Auto
Ford Focus RS 2021 Absage
Neuheiten
03/2020, DAF CF Electric Müllwagen
E-Auto