Mercedes E 350 Bluetec, Seitenansicht Rossen Gargolov

Mercedes bringt Neungang-Automatik

Start in der E-Klasse im Herbst

Mercedes hat die Neungang-Automatik 9G-Tronic zur Serienreife entwickelt. Ihre Weltpremiere feiert sie im Mercedes E 350 Bluetec, der ab sofort bestellbar ist, aber erst ab September ausgeliefert wird.

Die neue Automatik-Box mit zwei zusätzlichen Gangstufen soll vor allem den Verbrauch weiter senken, aber auch die Außengeräuschwerte reduzieren. Die Weite Spreizung der Gänge eins bis neun von 9,15 soll eine deutlich spürbare Absenkung des Drehzahlniveaus bringen. Konkret bedeutet dies z.B. bei 120 km/h im 9. Gang  lediglich rund 1.350/min.

Neungang-Automatik für alle Baureihen

Das neue Getriebe soll kleiner und leichter ausfallen als die alte 7G-Tronic. Das maximal übertragbare Drehmoment soll bei 1.000 Nm liegen. Das Wandlergehäuse besteht aus Aluminium, das Getriebegehäuse aus einer Magnesiumlegierung und die Ölwanne aus Kunststoff. Verbaut werden vier einfache Planetenradsätzen und sechs Schaltelemente.

Das 9G-Tronic-Getriebe ist nach Mercedes-Angaben für den Heck-, Allrad-, Hybrid- sowie Plug-In-Hybrid-Antrieb geeignet, kann mit Start/Stopp-Systemen kombiniert werden und soll in den folgenden Jahren in nahezu allen Baureihen und Motorisierungen zum Einsatz kommen.

Seinen ersten Einsatz hat das Neungang-Getriebe im Mercedes E 350 Blutec als Limousine und Kombi. Die Preise starten trotz Getriebewechsel unverändert bei 54.710 Euro respektive 57.923 Euro im T-Modell. Der Verbrauch soll auf 5,3 respektive 5,5 Liter/100 Kilometer sinken.

Zur Startseite
Oberklasse Fahrberichte BMW 530d, Mercedes E 350 Bluetec, Heckansicht Diesel-Dampf frisch verpackt BMW 530d und Mercedes E 350 Bluetec im Vergleich
Mercedes E-Klasse
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes E-Klasse