Mercedes-AMG C 63 S Cabriolet Ocean Blue Edition Mercedes-AMG
Mercedes-AMG C 63 S Cabriolet Ocean Blue Edition
Mercedes-AMG C 43 4Matic Night Edition (2017)
Mercedes-AMG C 43 4Matic Night Edition (2017)
Mercedes-AMG C 43 4Matic Night Edition (2017) 9 Bilder

AMG C43 Night Edition und C63 S Ocean Blue Edition

Mercedes C Coupé und Cabrio Sondermodelle für 2017

Mercedes-AMG bringt C-Klasse Coupé und Cabriolet als Sondermodell heraus. Die Ocean Blue Edition ist stark limitiert, als C 63 S heftig motorisiert und offen. Die Night Edition basiert auf dem C43 4Matic.

Als Ocean Blue Edition bekommt das Mercedes-AMG C 63 Cabriolet ein blaues Verdeck. Das Sondermodell ist in weiß oder grau erhältlich, blaue Akzente finden sich einigen Stellen am Auto wieder: Zierleisten an Front- und Heckschürze sind ebenso in ozeanblau ausgeführt, wie die Umrandungen der Radzierdeckel, die Kontrastziernähte im kristallgrauen Interieur und die Analoguhr in der Armaturentafel. Das ozeanblaue Verdeck gibt es nur für die Ocean Blue Edition, die weltweit auf 150 Stück limitiert ist.

Sondermodell mit Plakette

Frontschürze, Außenspiegelgehäuse, Seitenschwellerleisten und Abrisskante sind in Wagenfarbe lackiert. Die Edition steht auf titangrauen Schmiederädern. Die Sitze sind mit rautengestepptem Leder bezogen, das Lenkrad stammt aus dem S 63 Cabrio und eine Plakette in der Mittelkonsole weist auf das Sondermodell hin. Alternativ zu silbernen Zierteilen kann der Käufer solche in Carbon wählen. Die Kopfraumheizung Airscarf und klimatisierte Sitze sind serienmäßig, ebenso die AMG-Wappen in den Kopfstützen.

V8-Biturbo mit 476 oder 510 PS

Das Sondermodell ist in zwei Leistungsstufen erhältlich: Im C 63 leistet der V8-Biturbo 476 PS und beschleunigt das Cabrio in 4,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Die 510 PS starke S-Variante geht eine Zehntelsekunde schneller auf Hundert. Beide Varianten sind bei 250 km/h abgeregelt, gegen Aufpreis schaltet das Driver's Package 280 km/h frei.

Night Edition mit V6 und 367 PS

Die als Coupé und Cabriolet erhältliche Night Edition basiert auf dem C 43 4Matic, dessen V6-Biturbo 367 PS an alle vier Räder überträgt. Der Allradantrieb ist heckbetont ausgelegt und mit einer Neunstufen-Automatik kombiniert. In 4,8 Sekunden beschleunigt das Cabriolet von null auf 100 km/h, das 135 Kilogramm leichtere Coupé ist eine Sekunde fixer. Beide sind bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Die Night Edition steht auf mattschwarzen 19-Zoll-Rädern. Schwarze Details im Exterieur wie etwa die Dots im Diamantgrill, die Abrisskante auf dem Heckdeckel und die Endrohre der Abgasanlage haben beide Varianten, beim Cabriolet gibt es diese erstmals mit dem Sondermodell. Auch dieses Sondermodell hat eine Plakette in der Mittelkonsole.

Die Editionsmodelle sind ab 6. März bestellbar und werden ab Juni ausgeliefert. Preise hat Mercedes noch nicht bekannt gegeben. Zur Einordnung: Das C43 4Matic Coupé startet ohne Night-Paket bei 61.285 Euro. Das C 63 S Cabriolet kostet in der Basis mindestens 91.670 Euro - der Preis für die Edition kann also sechsstellig sein.

Auch interessant

Erlkönig Mercedes C-Klasse
Erlkönig Mercedes C-Klasse
2:04 Min.
Mercedes C-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes C-Klasse