Mercedes C 55 AMG

Klein-Kraftwerk

Foto: Daimler-Chrysler 7 Bilder

Wenn im April die neue C-Klasse an den Start geht, krönt Mercedes die Baureihe mit dem 367 PS starken C 55 AMG - der sportlichsten und leistungsstärksten C-Klasse, die es je gab.

Setzte der Vorgänger, der C 32 AMG, noch einen Sechszylinder mit Kompressoraufladung ein, so schöpft der neue C 55 AMG seine Kraft aus dem vollen Hubraum. Der V8 mit 5,5 Liter Hubraum generiert 367 PS und ein maximales Drehmoment von 510 Nm, mithin 13 PS und 60 Nm mehr als der Vorgänger. Damit stürmt der AMG, den es als Kombi und Limousine geben wird, in 5,2 Sekunden (T-Modell: 5,4) von Null auf Tempo 100. 200 km/h sollen in 18,6 Sekunden (T-Modell: 18,8) erreicht sein. Die Höchstgeschwindigkeit ist, wie bei Mercedes üblich, elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Dabei soll der V8 im Durchschnitt nur 11,9 Liter auf 100 Kilometer konsumieren und ist in die Schadstoffklasse Euro 4 eingestuft.

Die Kraftübertragung zu den Hinterrädern übernimmt eine Fünfgang-Automatik, die sich sowohl über Tipptasten am Lenkrad als auch über den Wählhebel manuell bedienen lässt. Damit die potente C-Klasse dem Leistungsansturm des Motors auch gewachsen ist, wurde der komplette Antriebsstrang verstärkt, das Fahrwerk neu abgestimmt, das ESP mit neuartiger Traktionsfunktion angepasst und eine Hochleistungsbremsanlage mit der Verzögerung betraut. Ein Ölkühler am Hinterachsdifferenzial sorgt für einen gesunden Temperaturhaushalt, im hoch belasteten Bauteil.

Der V8 braucht Platz

Optisch setzt sich der C 55 AMG durch eine neu gezeichnete Frontpartie -Motorhaube, Kotflügel, Scheinwerfer und Kühlergrill - von seinen Serienbrüdern ab. Notwendig wurden die Anpassungen durch den Platzbedarf des Achtzylinders, der einen 80 Millimeter längeren Vorbau verlangt. Weitere Erkennungsmerkmale sind eine breitere Spur vorne, serienmäßige 18-Zöller mit Reifen der Dimension 225/40 auf der Vorder- und 245/35 auf der Hinterachse, ein kleiner Heckspoiler für die Limousine sowie eine Vierrohr-Auspuffanlage.

Im Innenraum charakterisieren lederbezogene Sportsitze, ein AMG-Kombiinstrument mit vier klassischen Rundinstrumenten und ein Sportlenkrad die Topversion. Top sind beim C 55 AMG auch die Preise. Startet die normale Limousine bei 27.898 Euro (C 180 K) und das T-Modell bei 29.638 Euro, so wird der C 55 AMG wohl nicht unter rund 62.000 Euro zu haben sein.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG A 35 4Matic Mercedes-AMG A35 (2019) Mit 306 PS gegen Audi S3 und BMW M140i
Beliebte Artikel Alle Fotos Das C-Klasse-Facelift im Detail Mercedes SLK Die inneren Werte
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars