Mercedes C-Klasse T-Modell auf der AMI Leipzig

Mittelklassekombi mit mehr Laderaum

05/2014 Mercedes C-Klasse T-Modell Kombi Foto: Mercedes 31 Bilder

Mercedes bringt das neue T-Modell der C-Klasse an den Start - mit mehr Laderaum und mehr Variabilität. Messepremiere feiert der Kombi auf der AMI in Leipzig, in den Handel kommt das C-Klasse T-Modell im September.

Da ist sie die neue C-Klasse von Mercedes im Form des T-Modells. Den ersten Publikumskontakt wird der Mittelklassekombi auf der AMI in Leipzig feiern. Zu den Händlern rollt der Kombi dann ab September.

Vieles vom neuen Mercedes C-Klasse-Modell ist bereits bekannt, da der Kombi auf der C-Klasse-Limousine basiert. Wie diese wurde das T-Modell 8 cm länger, was den Fondpassagieren mehr Beinfreiheit beschert. Die gewachsene Breite sorgt zudem für ein besseres Raumgefühl auf allen Plätzen. Viel entscheidender für Kombi-Käufer ist aber der ebenfalls gewachsene laderaum der Mercedes C-Klasse. Hier konnte der T in der Basiskonfiguration um 5 auf nun 490 Liter zulegen. Das maximale Ladevolumen konnte um 10 auf 1.510 Liter zulegen. Und das Plus an Stauraum lässt sich nun auch variabler nutzen. Die Rücksitzlehnen sind nun im Verhältnis 40:20:40 geteilt. Zudem lassen sich die Fondlehnen auf Knopfdruck elektrisch entriegeln und automatisch umklappen. Neu ist auch die elektrisch betätigte Heckklappe, die optional auch per Gestensteuerung bedient werden kann.

Mercedes C-Klasse T-Modell übernimmt Technik der Limousine

Angeboten wird das Mercedes C-Klasse T-Modell (>>> zur Sitzprobe) wahlweise mit zwei Fronten. Serienmäßig rollt der Kombi mit dem Sportkühlergrill mit integriertem Stern an, der Exclusive Line vorbehalten ist der Luxusgrill mit Stern auf der Motorhaube.

Unter dem Blechkleid ist auch das T-Modell ganz C-Klasse, allerdings mit einer erweiterten Motorenpalette. Im T-Modell reicht die Dieselmotorenpalette von 115 bis 204 PS. Die neuen kleinen Diesel mit 1,6 Liter Hubraum stammen dabei vom Kooperationspartner Renault, leisten 115 PS und 280 Nm respektive 136 PS und 320 Nm. Der C300 BlueTec Hybrid leistet 204 und 27 PS und die Benzinerpalette deckt voerst den Leistungsbereich von 156 bis 333 PS ab. Später folgt der Vierzylinder C 350 Hybrid mit Plug-in-Technik und 211 + 68 PS Leistung. Beim Fahrwerk steht ebenfalls alternativ zu den beiden Stahlfederversionen eine Luftfederung zur Wahl. Optional ist auch Allradantrieb für den Kombi zu haben.

Auch in Sachen Assistenzsysteme, Sicherheits- und Komfortausstattung bleibt das T-Modell den Vorgaben der Limousine treu. Preise für die Mercedes C-Klasse als T-Modell wurden noch nicht genannt. Der Kombi dürfte aber rund 1.700 Euro teurer werden als die Limousine.

Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel Audi A4 1.8 TFSI, BMW 320i, Mercedes C 200, Volvo S60 T4, Teilnehmer C-Klasse, gegen 3er, A4 und S60 C-Klasse stellt sich der Mittelklassekonkurenz Audi A4 2.0 TDI, BMW 320d, Mercedes C 250 Bluetec, Frontansicht Mercedes C-Klasse Erster Vergleich mit Audi A4 und BMW 3er
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019 Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler verzögert sich
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker