Mercedes CLC

Der Nachfolger

Foto: Schulte-Nextline 4 Bilder

Im Mai wird der Mercedes CLC als Nachfolger des C-Klasse Sportcoupés auf den Markt kommen - in deutlich aufgefrischter Optik und verbesserter Technik.

Wenngleich der CLC Plattform und Rohkarosse seines Vorgängers übernimmt, wächst er sieben Zentimeter in die Länge, Spurweiten und Breite bleiben auf gleichem Niveau. Auch der Radstand von 2.715 Millimeter wurde beibehalten und deutet auf ein eingeschränktes Platzangebot, besonders auf den hinteren Plätzen hin.

Unter der Haube erhält der CLC die sechs Motoren aus der aktuellen C-Klasse, optional gibt es Fünf- oder Siebenstufen-Automatikboxen. Eine AMG-Version ist derzeit kein Thema, könnte aber noch nachgeschoben werden. Nur eine Allradversion wird es nicht geben.

Alle weiteren Informationen zum Mercedes CLC finden Sie in der aktuellen Ausgabe von auto motor und sport, Heft 3, ab 17.1 am Kiosk erhältlich.

Weitere Themen in diesem Heft:

- Neue Modellstrategie von Volkswagen
- Highlights der Detroit Motor Show
- Doppeltest Porsche gegen BMW
- Großes Allrad-Extra
- Konzeptvergleich BMW X6 und X5

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote