Mercedes CLK

Technisches Update

Foto: Daimler-Chrysler

Der Mercedes CLK erhält ein technisches Facelift. Von Juni 2004 an wird es das Coupé und das Cabrio unter anderem mit der "Direct Control"-Technik, der serienmäßigen Siebengang-Automatik, Lenkradschalttasten, Reifendruck-Warnanlage sowie Abbiegelicht geben.

Mehr Komfort und Dynamik versprechen sich die Stuttgarter vom Direct-Control-Paket, das sich durch eine direktere Lenkübersetzung, modifizierte Achslager an der Vorderachse und größere Federlenklager an der Hinterachse sowie ein angepasstes ESP auszeichnet. Erstmals sind für den CLK auch Reifen mit Notlaufeigenschaften erhältlich, die mit einem automatischen Reifedruck-Warnsystem gekoppelt sind. Bei plötzlichem Druckverlust erhält der Fahrer eine Warnung im Cockpit-Display - er kann jedoch mit dem defekten Reifen bei maximal 80 km/h bis zu 50 Kilometer weiter fahren.

Im Topmodell sorgt künftig die serienmäßige Siebengang-Automatik für schneller Beschleunigungszeiten und einen verringerten Benzin-Verbrauch.

CLK 500Coupé*Cabrio
0 - 100 km/h:5,9 s (6,0 s)6,1 s (6,2 s)
60 - 120 km/h:5,2 s (6,2 s)5,7 s (6,7 s)
Verbrauch / 100 km:10,9 l (11,5 l)11,1 l (11,6 l )

*) lieferbar ab Ende 2004
Vergleichswerte Vorgängermodell in Klammern

CLK AMG: Neue Bremsanlage, neuer Sportauspuff

Gegen Aufpreis ist bei den CLK-Modellen mit Automatikgetriebe der Gangwechsel im neuen Schaltmodus "M“ auch via Schalttasten am Lenkrad möglich. Ebenfalls ab Mitte 2004 bietet Mercedes das neu entwickelte Abbiegelicht an, das in Verbindung mit Bi-Xenon-Scheinwerfern lieferbar ist.

Was gibt´s sonst noch? Es stehen drei neue Audio-Systeme (Audio 20 CD, Audio 50 APS und Comand APS) zur Auswahl, sowie eine neues Surround-System mit zwölf Lautsprechern (Cabrio zehn) und acht Mal 40 Watt. Gegen Aufpreis ist auch die Sprachsteuerung Lingua Tronic zu haben, die künftig mit dem Navigationssystem gekoppelt ist. Des Weiteren wertet Mercedes die Oberflächen im Inneren durch eine lederähnliche Narbung auf und ersetzt die Schalter in der Mittelkonsole durch neue Tasten. Außerdem haben die Drehregler der Klimaanlagen ein neues Design.

Auch das Topmodelll CLK 55 AMG kommt in den Genuss neuer Features: So gibt es für den 367 PS starken AMG eine neue Bremsanlage und - ausschließlich für das Coupé - eine neue Sportauspuffanlage. Auch hier wurden Fahrwerk, Lenkung und die Fünfgang-Automatik überarbeitet. So wird im Fahrmodus "M“ ein Rückschalten bei Volllast und Kickdown verhindert. Übrigens: Die Preise haben sich nach Mercedes-Angaben nicht verändert. Sie beginnen für den CLK 200 Kompressor bei 36.540 Euro und gehen bis zum CLK 500 zu 57.478 Euro. Die AMG-Version des CLK-Coupés kostet 78.184 Euro. Die Preisliste für das CLK-Cabrio beginnt bei 42.224 Euro. Der CLK 500 steht mit 63.162 Euro in der Liste, die AMG-Edition kostet 83.868 Euro.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote