Mercedes CLS 55 AMG "IWC Ingenieur"

Zeitmaschine

Foto: Daimler-Chrysler 7 Bilder

Mercedes-Haustuner AMG legt ein auf 55 Exemplare limitiertes Sondermodell des CLS 55 AMG auf. Das "IWC Ingenieur"-Modell ist anlässlich der Kooperation mit dem Schweizer Uhrmacher IWC Schaffhausen entwickelt worden und orientiert sich an der Neuauflage der Uhrenfamilie "Ingenieur".

Diese feiert im April auf der Genfer Uhrenmesse ihre Weltpremiere. Die optische Verbindung zu dem Titangehäuse der neuen IWC-Uhr "Ingenieur AMG" stellt die Lackierung in dunklem Titaniumgrau her. Alle Zierelemente wie Kühlergrill-Lamellen, Zierringe der Nebelscheinwerfer, Fenstereinfassungen der Seitenscheiben, Türgriffeinsätze und Abschlussleiste am Heck erscheinen passend dazu. Auch die 19 Zoll großen Leichtmetallfelgen mit Reifen der Größe 255/35 vorne und 285/30 an der Hinterachse sind in matter Titan-Optik gehalten.

Das "Ingenieur"-Design setzt sich auch im Innenraum fort. Der Hingucker: Das neu gestaltete Kombi-Instrument mit rhodinierten und silbernen Zeigern, die sich von den schwarzen Zifferblättern abheben und weiß beleuchtet sind. Des Weiteren wurde die Typographie modifiziert, außerdem ziert der Farbton Titan die Ringe des Kombi-Instruments, die analoge Uhr auf der linken Seite trägt das IWC-Logo. Im Gegensatz zu dem Serien-AMG-CLS sind die Zierteile im Innenraum in schwarzem Klavierlack gehalten, Chrom-Teile erscheinen Titan-Matt, während der Dachhimmel in Alcantara Anthrazit ausgeführt ist. Die Passagiere nehmen auf elektrisch einstellbaren Einzelsitzen mit Memory-Funktion und Sitzheizung Platz. Auch bei der Nappa-Lederausführung "Exklusiv" herrscht der Titan-Farboton ebenso vor, wie bei den in die Sitzlehnen eingearbeiteten AMG-Plaketten.

Exklusive IWC-Uhr für Käufer

Technisch ändert sich im Vergleich zur Serienausführung beim Uhren-CLS nichts. In den viertürigen Coupé arbeitet der 5,5-Liter große Achtzylinder mit 476 PS. Die Kraftübertragung übnernimt eine Fünfgang-Automatik. Als Höchstgeschwindigkeit steht dem Sonder-CLS 250 km/h zu Buche, die Spurtzeit liegt bei 4,7 Sekunden. Den Preis des Sondermodells, das im Herbst 2005 an die Kunden ausgeliefert wird, konnte Daimler-Chrysler nicht nennen.

Mit der Vorstellung des Sondermodells geht auch die Präsentation des IWC "Ingenieur AMG"-Chronographen einher. Dieser ist in fünf Ausführungen erhältlich. Als "Ingenieur Automatic AMG" in Titan mit Titanarmband oder mit schwarzem Softband sowie als "Ingenieur Chronograph AMG" in Titan mit Titanband oder mit schwarzem Softband. Neben diesen beiden Modellen gibt es ein auf 55 Exemplare limitiertes Sondermodell "IWC Ingenieur Automatik CLS 55 AMG". Dieses Modell ist den Kunden des CLS 55 AMG "IWC Ingenieur" vorbehalten.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen
Beliebte Artikel Uhr-Zeit Die schönsten Chronographen für Autofahrer Maybach individuell Goldintarsien und Familienwappen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu