Mercedes Shooting Break auf der Auto China 2010 press-inform
Mercedes Shooting Break auf der Auto China 2010
Mercedes Shooting Break auf der Auto China 2010
Mercedes Shooting Break auf der Auto China 2010
Mercedes Shooting Break auf der Auto China 2010 33 Bilder

Mercedes CLS Shooting Brake

Kombi kommt 2012

Mercedes wird den Mercedes CLS Shooting Brake ab 2012 im Werk Sindelfingen produzieren. Das gab das Unternehmen am Montag (8.11.) offiziell bekannt. Damit erhält das Werk schon vor dem Verlust der C-Klasse-Produktion ab 2014 einen neuen Fertigungsauftrag.

Wie auto-motor-und-sport.de bereits im Dezember 2009 aus Unternehmenskreisen erfuhr, hatte Vorstandschef Dieter Zetsche nach den heftigen Protesten der Belegschaft und Verhandlungen mit dem Betriebsrat die Schaffung von 2.700 Ersatzarbeitsplätzen zugesichert für den Verlust der 1.800 Arbeitsplätze, die an der C-Klasse-Produktion hängen.

Den Fertigungsauftrag für den Mercedes CLS Shooting Brake beschloss der Daimler-Vorstand, nachdem Zetsche die Beschäftigungsgarantie für Sindelfingen ausgesprochen hatte.

Mercedes CLS Shooting Brake: Etwas größer als der CLS

Auf der Auto China in Peking hatte Mercedes mit dem Concept Shooting Brake (Mercedes-Chefdesigner Gorden Wagener im Interview) nicht nur eine ersten Ausblick auf den neuen CLS gegegeben, der im Herbst 2010 präsentiert wurde. Auch wollten die Stuttgarter mit der Studie eine Weiterentwicklung der Coupé-Form aufzeigen. Die Studie wird von einem 3,5-Liter V6-Motor mit Direkteinspritzung und 306 PS Leistung angetrieben. Als maximales Drehmoment stehen dem Aggregat 370 Newtonmeter zur Verfügung. Die Motorsteuerung des V6 erlaubt einen erweiterten Magerbetrieb, der in Kombination mit den Blue Efficiency-Maßnahmen und der Start-Stopp-Funktion den Verbrauch reduzieren soll.

Mercedes CLS Shooting Brake wird X218 heißen

Im Innenraum des Mercedes CLS Shooting Brake dominieren Holz und Leder. Vier Passagiere finden auf Einzelsitzen ein üppiges Platzangebot vor. Die durchgehende Mittelkonsole ist teilweise mit Leder bezogen und beherbergt Cupholder sowie die Bedieneinheit der Klimaanlage für die beiden hinteren Sitze. Ein großes Panorama-Glasdach soll für eine helle Atmosphäre an Bord des Concept Shooting Brake sorgen. Edle Materialien wie ein von Maybach entliehener Fußteppich sowie Nappaleder steigern das Wohlfühlambiente zusätzlich. Insgesamt finden fünf Kuhhäute im Concept Shooting Brake ihre letzte Wirkungsstätte.

Der Laderaum präsentiert sich indes mit einem Seideneichen-Holzboden und Schutzleisten aus Aluminium. Auch hier kommt reichlich Leder zum Einsatz. Die Länge der Studie beträgt 4,96 Meter, die Breite 1,96 Meter, die Höhe rund 1,40 Meter. Diese Angaben fallen nur leicht höher als die Abmessungen des aktuellen CLS aus. Der Mercedes CLS Shooting Brake wird intern unter dem Code X218 laufen. Das Motorenportfolio des Mercedes CLS Shooting Brake (Erstes Treffen mit Auto-Fans ) wird sich an der aktuellen Motorpalette mit den V8 und V6-Move-Motoren des CLS orientieren. Vermutlich hält Mercedes auch eine AMG-Version des CLS Shooting Brake bereit. Dieser wird dann den 544 PS starken Achtzylinder erhalten.

Umfrage

Was halten Sie vom Mercedes CLS Shooting Brake
3 Mal abgestimmt
Ein klasse Auto
Die Studie sagt mir nicht so zu
Besser als das Coupé
Das Modell geht gar nicht
Mir egal
Keine Meinung
Oberklasse Fahrberichte Mercedes CLS Mercedes CLS im Fahrbericht Erste Fahrt im neuen Viertürer-Coupé

Beim ersten CLS auf Basis der E-Klasse mischte Mercedes Elemente von Coupé...

Mercedes CLS
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes CLS