Mercedes Concept V-ision e auf dem Autosalon Genf

Das Plug-in-Hybrid-Loft mit 333 PS

Mercedes V-Klasse Concept V-ision e auf dem Autosalon Genf Foto: Stefan Baldauf 7 Bilder

Concept V-ision e nennt Mercedes sein Konzeptfahrzeug das einen Ausblick auf das vielseitige Entwicklungspotenzial der V-Klasse geben soll. Neben allerlei Luxus bietet die Studie auch einen 333 PS starken Hybridantrieb.

Die fortschrittliche Antriebstechnik im Concept V-ision e stammt aus dem Mercedes C 350 e. Ein 210 PS und 350 Nm starker Vierzylinder-Turbobenziner arbeitet mit einem 90 kW und 340 Nm starken Elektromotor zusammen. Als Energiepuffer dient eine 13,5 kWh große Lithium-Ionen-Batterie. Die Systemleistung wird mit 333 PS und 600 Nm angegeben. Damit soll die Mercedes V-Klasse in 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h sprinten und eine Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h erreichen. Der Verbrauch des Concept V-ision e wird mit unter 3,0 Liter pro 100 km angegeben. Bei einer Geschwindigkeit von maximal 80 km/h kann die Großraumlimousine bis zu 50 km rein elektrisch fahren. Abhängig vom Ladesystem kann der Mercedes Concept V-ision e in zwei bis fünf Stunden wieder geladen werden.

Mercedes Concept V-ision mit integriertem Wohlfühlraum

Im Innenraum bietet das Mercedes Concept V-ision e Loft-Charakter. Unter dem angeblich größten Panorama-Schiebedach mit Verdunkelungstechnik im Midsize-Van-Segment können sich die Fondpassagiere auf zwei Executive-Sitzen mit Wadenauflage, Massagefunktion und Fußstütze lümmeln, und aus der Mittelkonsole mit Thermo-Cupholdern Heißgetränke oder aus der Fünf-Liter-Kühlbox kühle Erfrischungen genießen. Zu ihren Füßen breitet sich ein edler Nussbaumholzboden aus, der zum restlichen weißen Leder- und Microfaser-Ambiente in klarem Kontrast steht. Hinzu kommen Zierteile in gebürstetem Aluminium und eine dimmbare Beleuchtung. Wer in diesem Ambiente arbeiten muss, findet in den Rückseiten der Vordersitze zwei ausklappbare Tische sowie eine iPad-Halterung sowie Lade- und USB-Schnittstellen vor.

Äußerlich setzt sich der Mercedes Concept V-ision e durch eine Sonderlackierung, sportlich gezeichnete Seitenschweller und Stoßfänger, einen Heckspoiler sowie glanzgedrehte 20-Zoll-Leichtmetallfelgen in Szene.

Neuester Kommentar

Warum bieten die Hersteller nicht mal ernsthafte Alternativen zu den wirklich nachgefragten Diesel-Leistungsstufen an? Entweder bekommt man schwächliche Erdgas-Modelle oder sauteure übermotoriserte Hybridversionen, oder noch schlimmer, garnix davon.
Das betrifft natürlich nicht nur Mercedes, aber mit "Das Beste oder Nichts" hat das herzlich wenig zu tun, "Das oder Nichts" ist da schon passender.

McAnic 8. Dezember 2017, 12:26 Uhr
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel Mercedes Vito 119 CDI BlueTec Tourer Pro 4x4 Fahrbericht Vito Tourer 4x4 V-Klasse für Clevere? Mercedes Marco Polo Sitzprobe Mercedes Marco Polo Neues Reisemobil auf V-Klasse-Basis
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu