Mercedes

Cordes soll Hubbert-Nachfolger werden

Foto: Daimler-Chrysler

Bei Daimler-Chrysler steht scheinbar die Nachfolge von Jürgen Hubbert an der Spitze der Mercedes Car Group nun fest. Der Aufsichtsrat werde auf seiner nächsten Sitzung am 29. Juli beschließen, dass Eckhard Cordes, der bislang für das Nutzfahrzeuggeschäft verantwortlich ist, neuer Mercedes-Chef wird.

Dies berichtete das Nachrichtenmagazin der "Spiegel“, nachdem es bereits in anderen Medien hieß, Cordes werde favorisiert. Daimler-Chrysler betonte dazu stets, zu Personalspekulationen nehme man nicht Stellung.


Mister Mercedes bleibt bis April 2005

Hubbert, auch "Mister Mercedes“ genannt, bleibe bis zum Ende seines Vertrags im April nächsten Jahres im Vorstand und leite zusammen mit Konzernchef Jürgen Schrempp das Executive Automotive Commitee, in dem die Modellpolitik zwischen Mercedes und Chrysler abgestimmt werde, berichtete das Magazin. Bis zur Amtsübergabe wolle Hubbert noch ein schwieriges Problem der Nobelmarke lösen und in Verhandlungen mit dem Betriebsrat die Personalkosten senken. Als aussichtsreichster Anwärter auf die Nachfolge von Cordes an der Spitze des Lastwagengeschäfts gilt Andreas Renschler, der bislang für die Marke Smart verantwortlich ist.


Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?