Mercedes

Cordes soll Hubbert-Nachfolger werden

Foto: Daimler-Chrysler

Bei Daimler-Chrysler steht scheinbar die Nachfolge von Jürgen Hubbert an der Spitze der Mercedes Car Group nun fest. Der Aufsichtsrat werde auf seiner nächsten Sitzung am 29. Juli beschließen, dass Eckhard Cordes, der bislang für das Nutzfahrzeuggeschäft verantwortlich ist, neuer Mercedes-Chef wird.

Dies berichtete das Nachrichtenmagazin der "Spiegel“, nachdem es bereits in anderen Medien hieß, Cordes werde favorisiert. Daimler-Chrysler betonte dazu stets, zu Personalspekulationen nehme man nicht Stellung.


Mister Mercedes bleibt bis April 2005

Hubbert, auch "Mister Mercedes“ genannt, bleibe bis zum Ende seines Vertrags im April nächsten Jahres im Vorstand und leite zusammen mit Konzernchef Jürgen Schrempp das Executive Automotive Commitee, in dem die Modellpolitik zwischen Mercedes und Chrysler abgestimmt werde, berichtete das Magazin. Bis zur Amtsübergabe wolle Hubbert noch ein schwieriges Problem der Nobelmarke lösen und in Verhandlungen mit dem Betriebsrat die Personalkosten senken. Als aussichtsreichster Anwärter auf die Nachfolge von Cordes an der Spitze des Lastwagengeschäfts gilt Andreas Renschler, der bislang für die Marke Smart verantwortlich ist.


Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Bernhard kein Mercedes-Chef Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu