Mercedes

Die Abfindungen

Foto: Daimler-Chrysler

Der Daimler-Chrysler-Konzern hat am Donnerstag (29.9.) die Höhe der zwischen Vorstand und Betriebsrat vereinbarten Abfindungszahlungen veröffentlicht, die sich nach Auffassung von Branchenexperten "recht gut sehen lassen können".

Die Höhe der Abfindung hängt von der Dauer der Betriebszugehörigkeit und nach mindestens vier Jahren auch von der Höhe des individuellen Monatsentgelts ab. Die anfallende Steuer ist in dem veröffentlichten Zahlen nicht aufgeführt.

So erhalten Mitarbeiter mit einer Betriebsangehörigkeit von bis zu zehn Jahren einen Sockelbetrag von 10.000 Euro; von elf bis 14 Jahren in Höhe von 15.000 Euro und ab 15 Jahren 20.000 Euro. Dazu zahlt Daimler-Chrysler je nach Betriebszugehörigkeit für die bis 39-Jährigen bis 18 Brutto-Monatsgehälter.

Die über 40-Jährigen erhalten bis zum 52. Lebensjahr einen Sockelbetrag von 20.000 Euro zuzüglich 20 bis 44 Brutto-Monatsgehälter. Bei dieser Gruppe ist die Betriebszugehörigkeit nicht mehr relevant. Wer sich bis zum 31. Dezember entscheidet, seinen Arbeitsplatz aufzugeben und das das Angebot anzunehmen, profitiert von einer "Turbo-Regelung", bei der sich die Abfindung um zehn Prozent der individuellen Abfindungssumme erhöht.

In einem Faltblatt hat der Betriebsrat einige Beispiele vorgerechnet. Bei zum Beispiel vier Jahren Betriebszugehörigkeit und einem Alter bis 39 Jahre erhält der Mitarbeiter, der 3.200 Euro verdient, eine Abfindung in Höhe von 33.900 Euro, wenn er sich sofort zum Ausscheiden entschließt. Ist ein Mitarbeiter schon 15 Jahre im Betrieb, erhält er 95.100 Euro mit "Turbo-Regelung".

Ein 44 Jahre alter Mitarbeiter erhält bei einem Brutto-Monatsgehalt von 3.200 Euro, wenn er sich sofort entscheidet, 127.100 Euro Abfindung. Ein 52-Jähriger erhält bei gleichem Gehalt eine Abfindung in Höhe von 178.300 Euro. Ein Mitarbeiter, der 6.000 Euro verdient und 50 Jahre alt ist, erhält eine Abfindung in Höhe von 250.000 Euro. Dazu kann noch ein "Turbo-Zuschlag" in Höhe von 25.000 Euro kommen. Daraus ergibt sich eine mögliche Gesamtabfindung von
275.000 Euro.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken