Mercedes

E-Klasse schafft Jobs

Foto: Daimler-Chrysler 37 Bilder

Wegen eines Nachfragebooms bei der überholten E-Klasse wird es rund 1.000 neue befristete Jobs beim Stuttgarter Autobauer Daimler-Chrysler geben. Nach Angaben von Betriebsratschef Erich Klemm vom Freitag (13.5.) ist bis Oktober zudem eine Verlängerung der Spätschicht um eine Stunde pro Tag geplant.

Bis zu diesem Zeitpunkt sollen auch Ferien- und Kurzzeitarbeiter beschäftigt werden. Ob die Produktion bei einer anhaltend starken Nachfrage nach dem wichtigsten Mercedes-Benz-Modell weiter ausgebaut wird, sei aber noch unklar.

Mit dem erneuerten Modell will der Autohersteller die Qualitätsdebatte um die E-Klasse beenden. Anfang Juni kommt sie zu den Händlern. Der Absatz der E-Klasse-Modellreihe war im vergangenen Jahr um 30.000 Einheiten auf 264.900 zurückgegangen. Wegen Qualitätsproblemen hatten Ruf und Absatz der 2002 eingeführten E-Klasse-Generation gelitten. Die über eine Million Autos, die Daimler-Chrysler 2005 wegen Qualitätsmängeln zurückrufen musste, waren vorwiegend E-Klasse-Modelle. Die Kosten dafür lagen in dreistelliger Millionenhöhe.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Ford Hybrid Modelle Focus 2019 Fiesta und Focus mit 48-Volt-Netz Ford präsentiert neue Hybrid-Modelle 3/2019,Niu Elektroroller Elektroroller-Hersteller Niu Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW
SUV BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le China-PHEV mit 110 km E-Reichweite Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken