Mercedes

E-Klasse schafft Jobs

Foto: Daimler-Chrysler 37 Bilder

Wegen eines Nachfragebooms bei der überholten E-Klasse wird es rund 1.000 neue befristete Jobs beim Stuttgarter Autobauer Daimler-Chrysler geben. Nach Angaben von Betriebsratschef Erich Klemm vom Freitag (13.5.) ist bis Oktober zudem eine Verlängerung der Spätschicht um eine Stunde pro Tag geplant.

Bis zu diesem Zeitpunkt sollen auch Ferien- und Kurzzeitarbeiter beschäftigt werden. Ob die Produktion bei einer anhaltend starken Nachfrage nach dem wichtigsten Mercedes-Benz-Modell weiter ausgebaut wird, sei aber noch unklar.

Mit dem erneuerten Modell will der Autohersteller die Qualitätsdebatte um die E-Klasse beenden. Anfang Juni kommt sie zu den Händlern. Der Absatz der E-Klasse-Modellreihe war im vergangenen Jahr um 30.000 Einheiten auf 264.900 zurückgegangen. Wegen Qualitätsproblemen hatten Ruf und Absatz der 2002 eingeführten E-Klasse-Generation gelitten. Die über eine Million Autos, die Daimler-Chrysler 2005 wegen Qualitätsmängeln zurückrufen musste, waren vorwiegend E-Klasse-Modelle. Die Kosten dafür lagen in dreistelliger Millionenhöhe.

Neues Heft
Top Aktuell ASV_2018_02_Titel_Neues_Heft Neue AUTOStraßenverkehr Alle Auto-Neuheiten im nächsten Jahr
Beliebte Artikel Mercedes CLS Mehrwert für 2007 Mercedes E-Klasse Weitere Antriebe
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker