Mercedes

Hohes C

Foto: Foto: Daimler-Chrysler 5 Bilder

Mercedes peppt die C-Klasse-Modelle mit zwei neuen leistungsstarken V6-Triebwerken auf - einem potenten Diesel im C320 CDI und einem kräftigen Benziner im C350.

An der Spitze des Diesel-Programms der C-Klasse, zumindest in der Limousine und dem T-Modell, steht künftig ein 224 PS starkes V6-Triebwerk. Es löst den bisherigen Reihenfünfzylinder im C270 CDI mit 170 PS ab. In Kombination mit einer optionalen Siebengang-Automatik stellt das Aggregat 510 Nm bereit. Wer die manuelle Sechsgang-Schaltung ordert muss sich mit Getriebe schonenden 415 Nm begnügen. Die C 320 CDI Limousine mit Automatik soll in nur 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreichen. Als Schalter stehen 8,1 Sekunden und 246 km/h zu Buche. Den Kraftstoffverbrauch gibt Mercedes mit durchschnittlich 6,9 bis 7,6 Liter auf 100 Kilometer an. Die Schadstoffeinstufung nach Euro 4 und ein serienmäßiger Partikelfilter runden das neue Dieselpaket ab.

Für den C 320 CDI verlangt Mercedes nach als Limousine 38.338 Euro. Das T-Modell kostet mindestens 40.078 Euro.

C 350 mit 272 PS

Topmotor bei den Benzinern in allen C-Klasse Modellreihen - Limousine, T-Modell und Sportcoupé - ist zukünftig ein 3,5-Liter großer V6 mit einer Leistung von 272 PS und einem maximalen Drehmoment von 350 Nm.

Derart potent stürmen die C 350 Limousine und das Sportcoupé in 6,4 Sekunden auf 100 km/h und erreichen eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Das T-Modell ist lediglich im Spurt eine Zehntelsekunde langsamer. Den Verbrauch gibt Mercedes mit 9,5 bis 10,1 Liter auf 100 Kilometer an.

Der C 350 steht als Limousine mit 39.498 Euro in der Preisliste. Der Kombi kostet ab 41.238 Euro.

C-Klasse als "Sport Edition“

Ab März 2005 bietet Mercedes die C-Klasse Limousine, das T-Modell und das Sportcoupé in zwei Versionen als "Sport Edition"-Sondermodell an.

Zur Ausstattung der Basisvariante gehören unter anderem ein AMG-Optikpaket mit modifizierter Front- und Heckschürze, 17-Zoll-Leichtmetallräder im Sechs-Speichen-Design, Breitreifen 225/45 R 17 (vorn) und 245/40 R 17 (hinten) und Bi-Xenon-Scheinwerfer. Die Plus-Version bietet zudem Seitenschweller und ein Sportfahrwerk.

Weitere Erkennungsmerkmale sind eine silbern lackierte Kühlermaske bei Limousine und T-Modell und ie Evo-Kühlermaske beim Sportcoupé. In Wagenfarbe lackierte Türgriffe, verchromte Auspuffblenden und Seiten-schutzleisten mit dem Schriftzug "Sport Edition“ sind weitere Merkmale des neuen Sondermodells. Im Innenraum hebt sich das Sondermodell durch ein Lederlenkrad, ein CD-Radio, einen silberfarbenen Schaltknauf, Fußmatten mit silberner Umrandung, Pedalen mit schwarzen Gumminoppen, speziellen Zierteile in der Mittelkonsole und silberfarbenen Skalenringen im Cockpit-Instrument von den Serienmodellen ab.

Die "Sport Edition“ liefert Mercedes-Benz für alle Motorvarianten der C-Klasse in den Exterieurfarben Iridiumsilber und Diamantschwarz. Die Interieurfarbe ist generell Schwarz.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Mercedes werden teurer Neue Mercedes S-Klasse Kleiner Maybach
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu