Mercedes kauft Chrysler-Designstudio in Kalifornien

Foto: Daimler

Mercedes-Benz will das US-Designcenter der ehemaligen Schwestermarke Chrysler in Kalifornien kaufen.

Wie der designierte Mercedes-Designchef Gorden Wagener am Mittwoch (21.5.) gegenüber www.auto-motor-und-sport.de bestätigte, werde das "Chrysler Pacifica Advance Design Center" in Carlsbad, Kalifornien, in wenigen Wochen von Mercedes übernommen. Das rund 35.000 Quadratmeter große Gebäude kostet rund sieben Millionen Dollar, heißt es in einem Makler-Prospekt. Sein bisheriges, weniger als halb so großes Designstudio in Irvine, Kalifornien, will Daimler dafür schließen.

Chrysler hat das 1983 gegründete Designstudio vor einigen Wochen geschlossen und die Abteilung an den Konzernsitz Auburn Hills bei Detroit verlagert, um Kosten zu sparen und seine Organisation zu verschlanken. "Mit der deutlichen Vergrößerung unseres Design-Studios in Kalifornien tragen wir der wachsenden Bedeutung des Designs bei Mercedes-Benz Rechnung", sagte Wagener. "Mit unseren Studios in Los Angeles, Tokio und Como haben wir eine kreative Basis für wichtige Märkte geschaffen. Sie dienen uns als Seismograph für Strömungen aus Kunst, Kultur sowie Architektur."

Neues Heft
Top Aktuell Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Beliebte Artikel Mercedes Wagener wird neuer Designchef Chrysler-Verkauf Daimler-Vorstände profitieren
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden