Mercedes mit Rekordabsatz

Foto: Daimler-Chrysler

Zum offiziellen Ende der Ära Daimler-Chrysler trumpft die Mercedes-Gruppe mit einem Rekordabsatz auf. Die Mercedes Car Group mit den Marken Mercedes-Benz, Maybach und Smart meldete für September und für die ersten neun Monate des Jahres Bestwerte bei den weltweiten Verkäufen.

Die Mercedes-Mutter Daimler-Chrysler will sich am Donnerstag (4.10.) auf einer außerordentlichen Hauptversammlung nach der
Trennung vom US-Autobauer Chrysler in Daimler AG umbenennen.

Im September steigerte die Mercedes-Gruppe den Absatz im Jahresvergleich um 7,4 Prozent auf 124.600 Autos. Die Kernmarke Mercedes kam mit 114 .00 Fahrzeugen auf ein Plus von 7,1 Prozent. Bei den Smart-Kleinwagen gab es mit der neuen Modellgeneration ein Plus von 11,2 Prozent auf 10.500 Autos. In den ersten drei Quartalen 2007 verkaufte die Mercedes-Gruppe insgesamt 942.300 Fahrzeuge nach 934.200 Autos ein Jahr zuvor.

Renditeziele bekräftigt

Zetsche bekräftigte vor rund 6.000 Aktionären die Renditeziele des Stuttgarter Autobauers für die einzelnen Geschäftsbereiche: Die Mercedes Car Group werde spätestens vom Jahr 2010 an eine Umsatzrendite von durchschnittlich zehn Prozent erwirtschaften. Im Lastwagenbereich peilt das DAX-Unternehmen dauerhaft eine Rendite von mindestens sieben Prozent an.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Daimler Mehr Mercedes im Namen PSA Kooperation mit Daimler möglich
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis BMW V12 LMR - LeMans-Sieger 1999 Retro Classics 2019 BMW-Renngeschichte in Halle 4