Mercedes produziert wieder

Nach zweitägiger Zwangspause wegen fehlerhafter Dieselpumpen ist am Mittwoch (9.2.) die Autoproduktion im Daimler-Chrysler-Werk Sindelfingen wieder aufgenommen worden.

Allerdings wurde nur in der Frühschicht gearbeitet, die Spätschicht fiel aus, sagte ein Sprecher. Nachdem wieder fehlerfreie Dieselpumpen vom Zulieferer Bosch bereitgestellt werden, kann die Produktion erst langsam anlaufen.

Ein Bosch-Sprecher sagte, man arbeite in den beiden Werken in Stuttgart und in Tschechien rund um die Uhr an sieben Tagen, um die Rückstände an Dieselpumpen aufzuholen. Wann dies der Fall sein werde, könne man heute noch nicht definitiv sagen. Gleiches gelte auch für die Frage nach einem Schadenersatz. Die Abklärung werde sicher länger dauern. Bosch betonte erneut, das man für gerechtfertigte Forderungen einstehen werde.

Bei BMW, wie Daimler-Chrysler ein Hauptbetroffener der Dieselpumpen-Panne, stehen in Dingolfing noch bis zum kommenden Montag die Bänder still. Auch im spanischen Daimler-Chrysler-Werk in Vitoria wurde am Mittwoch noch nicht gearbeitet. Hier werden bereits seit fast zwei Wochen keine Mercedes-Modelle der Baureihen Vito und Viano gebaut.

Zur Startseite
Mercedes
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Mercedes
Lesen Sie auch
Mehr zum Thema Bosch
3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic
Tech & Zukunft
07/2018, Bosch Foreca Kooperation
07/2018, Daimler und Bosch Autonome Tests in Kalifornien