Mercedes GLC Fuel Cell Mercedes-Benz
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Mercedes-Prognose: Eine Million Stromer bis 2022/23

Mercedes-Prognose Eine Million Stromer bis 2022/23

Das Elektroauto steht nach Einschätzung von Daimler-Manager Jürgen Schenk auch in Deutschland kurz vor dem Durchbruch. Das von der Bundesregierung angestrebte Ziel von einer Million Elektroautos auf der Straße werde nur zwei bis drei Jahre später erreicht als geplant.

Schon in diesem Jahr rechnet Schenk, Chefentwickler für Elektrofahrzeuge bei Mercedes, damit, dass der Marktanteil von Elektroautos von 0,4 Prozent 2015 auf ein Prozent steigt. „Das ist für uns ein wichtiger Tipping-Point. Danach wird sich der Absatz schneller weiterentwickeln“, sagte Schenk auto motor und sport. „Das zunächst für 2020 angekündigte Absatzziel der Bundesregierung von einer Million E-Autos dürften wir 2022/23 erreichen.“

5 Minuten laden für 100 km

Bis dahin werden nicht nur die Reichweiten von Elektroautos stark zulegen – Mercedes plant mit 500 km Reichweite –, auch die Ladezeiten würden sich stark verkürzen. „Wir sind überzeugt, dass die Elektroautos in der nächsten Dekade – abhängig vom Ausbau öffentlicher Infrastruktur – an den Schnellladestationen Strom für die ersten 100 Kilometer innerhalb von fünf Minuten nachladen können.“ Selbst eine Fahrt von Stuttgart nach Berlin sei in wenigen Jahren auch mit einem Elektroauto kein Problem mehr. „Ein Auto mit 500 Kilometern Reichweite hat auf der Strecke Stuttgart-Berlin dann eine Ladedauer von 15 Minuten.“

Berufspendler mit Elektroauto müssten in wenigen Jahren genauso selten an die Steckdose wie Fahrer herkömmlicher Fahrzeuge an die Tankstelle. „Die Menschen fahren im Schnitt 40 km pro Tag, da müssen sie ein E-Auto mit 500 km Reichweite maximal einmal pro Woche nachladen. Das macht dann etwas über fünf Stunden pro Jahr.“ Das sei kein Unterschied mehr zu Diesel- und Benzinautos. „Verbrennungsautos kommen ebenfalls auf eine durchschnittliche Tankdauer von fünf Stunden per anno.“

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Mercedes-Benz Urban eTruck Mercedes Urban eTruck Elektroantrieb für Lkw

Mercedes steigt auch bei den Trucks in die Elektromobilität ein. Dank der...

Mercedes
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Mercedes
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
CUPRA-Born-Aurora-Blu
E-Auto
VW Golf 1.5 eTSI Life, Exterieur
Kompakt
Seat Leon ST Kombi 1.5 TSI Fahrbericht 2020
Kompakt
Mehr anzeigen