Lexus RX 300 N.N.
Porsche 911 Carrera 4 GTS
Toyota Prius II
Mercedes S-Klasse 10 Bilder

Mercedes Rückruf für M-Klasse

Tempomat mit Fehlfunktion

Mercedes ruft in Deutschland 50.000 Modelle der M-Klasse wegen eines Defekts am Tempomat zurück. Bei einer zweiten Aktion ruft Mercedes vier Modelle der E- und S-Klasse zurück.

Wie Mercedes gegenüber auto-motor-und-sport.de erklärte, seien bei den Modellen aus dem Bauzeitraum August 199 bis Juli 2002 der Signalgeber des Tempomats defekt. Allerdings, so schränkt der Autobauer ein, betreffe dies nur die Deaktivierung über das Bremspedal.

Tempomat kann am Lenkstockhebel deaktiviert werden

Hier reiche es nicht, das Bremspedal nur leicht anzutippen, stattdessen müsse der Fahrer kräftig bremsen. "Eine Deaktivierung über den Hebel am Lenkrad ist jederzeit möglich", hieß es weiter. Bei dem Rückruf handelt es sich um eine offizielle Aktion über das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg. Die Aktion schließt auch den ML 55 AMG ein, der bis zum Juli 2004 produziert wurde. Den Werkstattaufenthalt gibt Mercedes mit einer Stunde an, Unfälle haben sich nicht ereignet. In den USA hat der Rückruf Auswirkungen auf 136.000 Modelle.

Mini-Rückruf für Mercedes E- und S-Klasse

In einem zweiten Rückruf untersuchte Mercedes weltweit 57 Modelle der S- beziehungsweise E-Klasse. Hier besteht bei vier Modellen, die zwischen dem 8. Juli und dem 12. Juli 2010 produziert wurden, die Gefahr, dass sich der Schwingungsdämpfer oberhalb der Kurbelwelle "in seine Bestandteile" auflöse. Auch dieser Rückruf wurde über das Kraftfahrtbundesamt abgewickelt.

Verkehr Verkehr EU-Neuzulassungen März 2017 Mir 11,2 % Plus ins Frühjahr

Der europäische Pkw-Markt zeigt Frühlingsgefühle.

Mercedes M-Klasse
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes M-Klasse
Mehr zum Thema Rückrufaktion
Mercedes V 250 d 4Matic lang, Frontansicht
Neuheiten
Mercedes-AMG E 63 S T-Modell 4Matic+, Exterieur
Sicherheit
BMW M850i xDrive
Politik & Wirtschaft