Mercedes S 63 AMG Coupé auf der New York Auto Show 2014

Luxusliner mit Sportlerherz

Mercedes S 63 AMG Coupé, Sperrfrist 19.3.2014 9.00 Uhr Foto: Newspress 23 Bilder

Für sportliche Naturen legt Mercedes das S-Klasse Coupé jetzt auch als S 63 AMG auf. 585 PS sorgen für Vortrieb auf Wunsch auch gepaart mit Allradantrieb.

Kurz nach der Präsentation des neuen Mercedes S-Klasse Coupés auf dem Genfer Autosalon schiebt die Perfomance-Schmiede der Schwaben die erste Powerversion des Zweitürers nach. Premiere feiert das Mercedes S 63 AMG Coupé auf der New York Auto Show.

Mercedes S 63 AMG Coupé wahlweise auch mit Allradantrieb

Herzstück des neuen Luxussportlers ist der bekannte 5,5-Liter-Biturbo-V8, der es auf 585 PS und 900 Nm Drehmoment bringt. Kombiniert wird der Achtzylinder mit einer Siebengang-Sportautomatik mit drei Fahrprogrammen. Optional kann das Mercedes S 63 AMG Coupé auch mit dem Allradantrieb 4-Matic (nur als Linkslenker) geordert werden. Der verteilt das Antriebsmoment dann im Verhältnis 33:67 (vorne:hinten) auf beide Achsen.

Für den Spurt von Null auf 100 km/h veranschlagt Mercedes für das knapp zwei Tonnen schwere Coupé mit Hinterradantrieb 4,3 Sekunden. Die Allradvariante ist 0,4 Sekunden flotter. Die Höchstgeschwindigkeit wird in beiden Fällen bei abgeregelten 250 km/h erreicht. Die Normverbrauchswerte werden mit 10,1 respektive 10,3 Liter auf 100 Kilometer angegeben. Für den sportlichen Sound sorgt eine Abgasanlage mit Klappensteuerung und vier Endrohren.

Zwei Sportfahrwerke für S 63 AMG Coupé

Vielfältig aufgestellt zeigt sich das Mercedes S 63 AMG Coupé auch im Fahrwerksbereich. Mit Hinterradantrieb setzt das Coupé auf ein Stahlfeder-Sportfahrwerk, das mit der neuen Kurvenneigetechnik und der vorausschauenden Dämpferfunktion kombiniert ist. Die Allradvariante kommt serienmäßig mit einem Luftfeder-Sportfahrwerk und muss so auf die beiden Zusatzfeatures verzichten. Für alle Varianten optional zu haben ist dagegen eine Keramik-Verbundbremsanlage.

Zu erkennen ist das Mercedes S 63 AMG Coupé unter anderem an 19-Zoll-Schmiedefelgen mit 255/45er Reifen vorn und 285/40er Reifen hinten (optional sind auch 20 Zöller zu haben) sowie neuen Schürzen vorne und hinten und neuen Seitenschwellerverkleidungen.

Marktstart für das Mercedes S 63 AMG Coupé im Herbst

Den Innenraum der AMG-Variante werten neue Sportsitze, ein Sportlenkrad, eine Nappaleder-Ausstattung sowie AMG-spezifische Instrumentendarstellungen im TFT-Display auf. Das Angebot an Sicherheits- und Assistenzsystemen entspricht dem des S 500 4-Matic Coupé.

Der Verkauf der Allrad-Variante des Mercedes S 63 AMG Coupés beginnt im April 2014, die Variante mit Hinterradantrieb folgt im Juli 2014. Für beide Modelle startet die Markteinführung im September. Das S 63 AMG Coupé kostet 170.586,50 Euro, der S 500 4-Matic Coupé steht ab 125.961,50 Euro in der Liste.

Klar ist hingegen, das es auch für das Mercedes S 63 AMG Coupé eine "Edition 1" zum Marktstart geben wird. Zu deren erweitertem Ausstattungsumfang zählen unter anderem Swarowski-Kristalle in den LED-Scheinwerfern, der Nachtsicht-Plus-Assistent sowie eine noch edlere Lederausstattung.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel Mercedes S-Klasse Coupé, Genfer Autosalon, Messe 2014 Mercedes S-Klasse Coupé in Genf Das beste Coupé der Welt? Sitzprobe Mercedes S-Klasse Coupé Concept Sitzprobe Mercedes S-Klasse Coupé Beeindruckend ohne Showeffekte
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition sport auto-Award 2018 Sieger der Tuning-Klassen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden