Mercedes S-Klasse Coupe Concept Stefan Baldauf / Robert Kah
Mercedes S-Klasse Coupe Concept
Mercedes S-Klasse Coupe Concept
Mercedes S-Klasse Coupe Concept
Mercedes S-Klasse Coupe Concept 25 Bilder

Mercedes S-Klasse Coupé Concept auf der IAA

Der Fünf-Meter-Augen-Schmeichler

Der Mercedes CL ist tot, es lebe das Mercedes S-Klasse Coupé. Der neue Luxus-Zweitürer wird 2014 antreten. Auf der IAA gibt ein Conceptcar bereits einen sehr konkreten Ausblick auf den Fünf-Meter-Gleiter.

Im Zuge der S-Klasse-Erneuerung wird nun auch das bislang CL genannte Coupé wieder namentlich der Oberklassebaureihe zugeschlagen. Als Mercedes S-Klasse Coupé darf es ab 2014 den Rahm der Premiumkundschaft mitabschöpfen.

Auch wenn das Mercedes S-Klasse Coupé Concept auf der IAA in Frankfurt auf den Designspuren des CLA wandelt, ist es deutlich mehr als nur ein aufgeblasener CLA. Schon die Abmessungen - das S-Klasse Coupé ist 5,05 Meter lang, 1,96 Meter breit, 1,41 hoch und baut auf einen Radstand von 2.945 mm - zeigen die klare Positionierung im Top-Segment an. Beim Frontdesign ist die Verwandtschaft zwar unverkennbar, die S-Klasse streckt ihre Nase aber noch weiter in den Fahrtwind und blickt aus schmaleren LED-Scheinwerfern in die Autowelt.

Mercedes S-Klasse Coupe Concept
Tschüss CL: Das neue Mercedes S-Klasse Coupé auf der IAA 2013
1:15 Min.

S-Klasse Coupé nimmt CLA-Design auf

Die markanten Sicken in den Flanken scheinen ebenfalls vom kleinen Bruder zu stammen. Die Dachlinie darf sich hingegen beim Mercedes S-Klasse Coupé Concept noch weiter Richtung Heck strecken, muss sich nicht auf eine B-Säule stützen und dabei flacher verlaufen. In der Studie ist zudem der gesamte Dachbereich in Glas ausgeführt. Die Heckgestaltung unterscheidet sich dann doch deutlich vom kleinen, viertürigen Verwandten. Das Mercedes S-Klasse Coupé trägt flache, weit um die Flanken gezogene LED-Rückleuchten, die vom Heckdeckel vertikal geteilt werden. Unterhalb der markanten Abrisskante verbindet eine Chromspange beide Lichtquellen. Der Kofferraumdeckel reicht breit bis in die Schürze, das Kennzeichen wandert unter den Stoßfänger. Doppelstöckige Auspuffendrohre links und rechts nehmen eine Diffusor in die Mitte. Für Präsenz sorgen 21 Zoll große Leichtmetallräder, die vorne mit 265/35er Pneus und hinten mit 295/35er Reifen bezogen sind.

Mercedes S-Klasse Coupé-Cockpit mit großem Bildschirm

Die Leder- und Aluminiumlandschaft im Interieur des Mercedes S-Klasse Coupés ist von fließenden Linien bestimmt. Eine breite, durchgehende Mittelkonsole separiert Fahrer und Beifahrerseite auch im Fond. Die Armaturentafel, die formal in die Türtafeln überführt wird, wird von einer breiten Bildschirmlandschaft vor dem Fahrer sowie sechs runden Lüftungsdüsen bestimmt. Die Bedientasten machen sich auf dem Lenkrad und unter den Lüftungsdüsen breit. Weitere Cockpitanzeigen wurden vorn in der Mittelkonsole platziert.

Angetrieben wird die Mercedes S-Klasse Coupé-Studie von einem 4,7-Liter-Biturbo-V8, der 455 PS und 700 Nm an den Start bringt. Mit an Bord ist natürlich auch modernste Sicherheitstechnik. Auf Basis der Stereo-Kamera wird der Bereich vor dem Fahrzeug überwacht und die Fahrbahn auf ihre Beschaffenheit gelesen. Entsprechend der erfassten Daten wird der Fahrer vor Hindernissen gewarnt und das Fahrwerk auf Bodenwellen voreingestellt. Man fährt ja schließlich eine S-Klasse.

Oberklasse Fahrberichte Mercedes S 500 Plug-in-Hybrid, Seitenansicht Mercedes S 500 Plug-in-Hybrid im Fahrbericht Dickschiff mit Kleinwagenverbrauch

Erste Ausfahrt im Mercedes S 500 Plug-in-Hybrid mit...

Mercedes S-Klasse
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Mercedes S-Klasse
Mehr zum Thema IAA
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV
Vergleich Mini E Opel Corsa E IAA 2019
Neuheiten