Foto: Daimler-Chrysler
17 Bilder

Mercedes SLK

Die inneren Werte

Das Äußere des neuen Mercedes SKL ist mittlerweile bekannt. Hier jetzt die ersten Fotos vom Innenraum des Roadsters, der im März 2004 auf dem Genfer Autosalon seine Publikumspremiere feiern wird.

Das Cockpit wird, im Gegensatz zum Vorgänger, nunmehr von zwei statt drei Rundinstrumenten dominiert. Tacho und Drehzahlmesser sind gleichberechtigt nebeneinander angeordnet - Tankanzeige und Analog-Uhr sind integriert. Bordcomputer und Fahrstufenanzeige der optionalen Siebenstufen-Automatik finden zwischen den beiden chromberingten und schräg angeschnittenen Instrumenten-Röhren statt. Übrigens: Wer den SLK 55 AMG mit dem 360 PS starken V8 sein Eigen nennt, darf sich im Drehzahlmesser über einen entsprechenden Hinweis freuen. Vor die Instrumente hat Mercedes ein dreispeichiges Lederlenkrad mit ebenfalls in Alu gehaltenen Bedienknöpfen gesetzt.

Insgesamt wirkt der Arbeitsplatz des SLK-Fahrers schwungvoller und dynamischer. Nicht zuletzt durch die Mittelkonsole, die nunmehr on top von einem Lautsprecher à la C-Klasse gekrönt wird. Darunter ziehen, in Anlehnung an den SLR, große Dreh- und Druckknöpfe im Alu-Look für das Navigationssystem und die Klimaanlage die Blicke auf sich. Die weiteren Hingucker: Der große LCD-Bildschirm und die ebenfalls in Alu gehaltenen Schalter für Sitzheizung und Co. Im Bereich der Handbremse befindet sich die Bedienung für das Klappdach, das in 22 Sekunden geöffnet werden kann.

Auch im Bereich der Türen werden sich die SLK-Käufer umgewöhnen müssen. Die Schalter der elektrischen Fensterheber sind in den Türgriffen untergebracht - Audi lässt grüßen. Aber sehen Sie selbst und klicken Sie rein in die riesige SLK-Fotoshow.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Mercedes
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Mercedes
Lesen Sie auch