Erlkönig Mercedes-Sportwagen

Mercedes testet neue SL- und SLC-Plattform

Erlkönig Mercedes-AMG S63 Coupé Muletto Foto: Stefan Baldauf 10 Bilder

Mercedes wird für seine Sportwagen, allen voran den Mercedes SL ab 2019, eine neue skalierbare Plattform (MSA - Modular Sportscar Achitecture) auflegen. Einen ersten Prototypen konnte nun unser Erlkönig-Jäger abschießen.

MSA-Plattform ist für SL und SLC skalierbar

Vor die Linse gefahren ist ihm ein deutlich verkürztes Mercedes-AMG S63 Coupé - besonders in der Seitenansicht und im direkten Vergleich mit dem Serienmodell zeigt sich die Verkürzung. Viel wichtiger als die Karosserie ist jedoch, was unter ihr steckt. Dort befindet sich nämlich die neue MSA-Plattform, die in Zukunft den Mercedes SL sowie den Mercedes SLC tragen wird. Noch ist unklar, ob auch Kooperationspartner Aston Martin künftig die dritte Plattform für seine Sportwagen nutzen kann oder darf.

Die neue MSA-Plattform ist in Länge, Breite sowie Höhe und Radstand skalierbar. Vorderwagen und auch Teile der Federung beziehungsweise des Fahrwerks bleiben gleich. Die Plattform ist ausgelegt für Benzin- und Diesel-Motoren sowie Hybridantriebe, Allrad und eine Neungang-Automatik. Auch in Sachen Gewichtsreduktion soll die neue Plattform helfen, abzuspecken. Der neue Mercedes SL könnte dann nur noch rund 1.685 kg wiegen, denn die modulare Sportwagenarchitektur erlaubt verschiedene Dach-Varianten. Vermutlich sehen wir auch eine leichtere Stofffaltdach-Version satt des faltbaren Hardtops für Mercedes SL und SLC.

MSA ist die dritte Plattform nur für Sportwagen

Neben der MSA-Plattform, baut Mercedes derzeit auf der Frontantriebsplattform MFA unter anderem die A- und B-Klasse auf - auf der MRA-Heckantriebsplattform basiert unter anderem die neue Mercedes C-Klasse. Die vierte Mercedes-Plattform ist die MHA (Modular High Architecture) auf der die SUV basieren.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Mercedes SL 400 Upgrade für den Mercedes SL Neuer 400er und mehr AMG-Power Mercedes SLK 55 AMG, Draufsicht, von oben Mercedes SLK 55 AMG im Test Bodenwelle grüßt Rückenwirbel
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu