Mercedes V-Klasse Concept Marco Polo

Voll vernetztes mobiles Zuhause

Mercedes V-Klasse Concept Marco Polo Foto: Daimler 15 Bilder

Intelligente Vernetzungslösungen werden auch bei Reisemobilen immer gefragter. Was in naher Zukunft bereits darstellbar ist, zeigt Mercedes auf dem Caravan Salon in Düsseldorf mit dem Concept Marco Polo auf Basis der Mercedes V-Klasse.

Durch das Auto krabbeln um Schalter oder Hebel suchen – das könnte künftig ein Kapitel in der Reisemobil-Historie füllen, denn auch mobile Ferienhäuser werden smart. Zumindest ist das der Ansatz, den Mercedes mit dem Concept Marco Polo auf dem Caravan Salon in Düsseldorf verfolgt.

Zentrales Schnittstellenmodul

Mercedes V-Klasse Concept Marco Polo Foto: Daimler
Diverse Funktionen können per App oder Sparche gesteuert werden.

Als Basis für die Vernetzung dient dabei das neu entwickelte Schnittstellenmodul „Mercedes-Benz Advanced Control“ (MBAC), das im neuen Sprinter bereits ab 2019 erhältlich sein wird und auch in Freizeitfahrzeugen eingesetzt werden kann. MBAC dient dabei grundsätzlich der Kommunikation zwischen dem Basisfahrzeug und der Bordtechnik beispielsweise eines Aufbauherstellers. Damit lassen sich dann unter anderem alle Einstellungen oder Füllstände zentral auf dem Fahrzeugdisplay, oder über eine spezielle App auch auf dem Smartphone anzeigen. Diese zentrale Schnittstelle erlaubt aber auch diverse Einstellungen vorzunehmen. Mit einer Wischbewegung auf dem Smartphone lassen sich so beispielsweise die Sitzbänke zum Bett umlegen oder das Aufstelldach öffnen. Einstellen lassen sich auch sämtliche Beleuchtungen oder die Leistung des Kühlfachs. In die Arbeitsfläche ist zudem ein induktives Ladefeld für mobile Endgeräte integriert. Auch eine Steuerung per Sprachbefehl ist möglich. Hier genügt als Zauberwort das Codewort „Hey, Mercedes“ und das Reisemobil hört aufs Wort.

Mercedes Concept Sprinter F-CELL
Wohnmobil mit Brennstoffzelle

Zu den weiteren Features des Concept Marco Polo gehören eine Luftfederung, die das Reisemobil ganz automatisch nivelliert, eine elektrochromatische Fensterverdunkelung sowie zahlreiche Solarmodule auf dem Aufstelldach, die bis zu 400 Watt Leistung generieren können. Auch diese Funktionen lassen sich per App oder Sprache steuern.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Tesla Supercharger Tesla Supercharger Kostenloses Laden ist Geschichte Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden