Mercedes zieht die Preise an

Foto: Uli Jooß

Mercedes hebt zum 13. Februar die Preise für seine Pkw-Modelle um durchschnittlich 0,9 Prozent an. Bis zu diesem Stichtag vorliegende Aufträge werden noch vier Monate zu den bisherigen Preisen berechnet. Die erst neu eingeführte S-Klasse bleibt preislich unverändert.

So legen zum Beispiel der A 150 und der A 160 CDI als Fünftürer um 174 Euro auf 19.024 Euro beziehungsweise 20.938 Euro zu.

In der C-Klasse beginnt der Einstieg mit dem C 180 Kompressor künftig bei 28.942 Euro und damit 232 Euro höher. Der günstigste C-Klasse-Diesel, der C 200 CDI, kostet dann ab 30.450 Euro und damit ebenfalls 232 Euro mehr.

Kaufinteressenten einens SLK 200 Kompressor müssen sich auf einen Basispreis von 34.452 Euro (plus 232 Euro) einrichten. Teurer wird auch die E-Klasse. So legt der E 200 Kompressor als Limousine mit einem künftigen Basispreis von 37.178 Euro genauso um 522 Euro zu, wie die E 200 CDI-Limousine, die mit 36.424 Euro in der neuen Preisliste steht.

Um 580 Euro gehen die Preise für den Mercedes ML rauf, der dann als ML 280 CDI ab 46.922 Euro zu haben sein wird.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote