Mercier-Jones
11 Bilder

Mercier-Jones Supercraft

Amphibienfahrzeug zu 54.000 Euro

Die noch junge Chicagoer Firma Mercier-Jones hat einen Hybrid-Hovercraft vorgestellt. Der Supercraft soll auf Eis, Beton, Sand und Wasser fahren können, Mercier-Jones sieht darin die Zukunft der Fortbewegung.

Damit das geht, bewegt sich der Supercraft - typisch Hovercraft - schwebend auf einem Luftkissen unter dem Fahrzeugboden. Die Abdichtung erfolgt über ein hochflexibles Spezialmaterial. So soll das Luftkissen auf jedem Terrain erhalten bleiben. Die Flughöhe beträgt rund 20 cm.

Der 4,32 Meter lange, 2,16 Meter breite und 1,21 Meter hohe Supercraft ist als Zweisitzer ausgelegt, beide Passagiere sitzen hintereinander. Ein Dach gibt es nicht, nur eine knapp geschnittene, rahmenlose Windschutzscheibe. Optional können in den Flanken noch weitere Sitze montiert werden.

Mercier-Jones Supercraft von Heck-Wankel- und E-Motor angetrieben

Ein 60 PS Twin-Rotor-Wankelmotor im Heck dient als Kraftquelle, die über einen Generator den Strom für die beiden 31 kW starken Elektromotoren der Turbinen liefert. Eine Lithium-Ionen-Batterie dient als Puffer.

Untergebracht ist die Technik in einem Alurohr-Chassis und einer Carbon-Karosserie, die dem Supercraft ein Trockengewicht von nur 318 kg ermöglicht. Als Höchstgeschwindigkeit gibt das Unternehmen 56 km/h an, die Beschleunigung soll der von Supersportwagen wie Audi R8 und Bugatti Veyron entsprechen. Die Reichweite soll bei rund 200 km liegen, der Verbrauch wird mit rund 20 Liter je 100 km angegeben.

Eine umfangreiche Ausstattungsliste soll den Luxusanspruch unterstreichen, sie umfasst unter anderem Halogenleuchten, Navigation, Bluetooth, Android-Display und verschiedene Außenlackierungen. 

Die Auslieferung beginnt im Mai mit den ersten zehn Modellen der Collector's Edition, weitere 50 folgen bis Oktober. Die Preise starten bei umgerechnet 54.000 Euro. Eine Straßenzulassung hat der Supercraft nicht.

Verkehr Verkehr Blitzer Smartphone Topview Kamera Verkehr Recht Bußgeld Strafe Jetzt auch schlaue Smartphone-Blitzer in den Niederlanden Niederländische Polizei blitzt Handysünder am Steuer

Millionenfache Überwachung von Autofahrern beginnt.