Mercury Milan

Im Kern Fusion

Foto: Mercury 9 Bilder

Mit dem überarbeiteten Milan stellt die Ford-Marke Mercury auf der L.A. Auto Show das Schwestermodell des ebenfalls überarbeiteten Ford Fusion dem Publikum vor.

Wie beim Fusion wurde die Karosse nur dezent, die Motorenpalette dafür umso kräftiger modifiziert.

An der Front trägt der Milan eine neue, tiefergezogene Schürze sowie einen neuen Kühlergrill. Darauf abgestimmt wurde auch die hintere Schürze. Komplettiert wird der äußerliche Wandel durch eine aus aerodynamischen Gründen erweiterte Unterbodenverkleidung.

Den Innenraum werten neue Oberflächenmaterialien sowie Applikationen aus Metall auf. Zusätzlich wurden die Instrumente neu gestaltet.

Durchweg auf geringeren Verbrauch wurden die Triebwerke des Milan getrimmt. Basismotor ist nun der 2,5-Liter-Vierzylinder mit 175 PS, darüber ist neu der 240 PS 3,0-Liter-V6 im Angebot. Gänzlich neu ist der Hybridantrieb bestehend aus einem 2,5-Liter-Vierzylinder mit 155 PS und einem E-Motor.

Zur weiteren Ausstattung des Milan gehören ein Toter Winkel-Assistent mit Querverkehrswarnung und eine Rückfahrkamera. In den US-Handel kommt der Milan ab Frühjahr 2009. Preise wurden nicht genannt.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken