6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

MG Rover

Die Luft wird dünn

Foto: MG Rover

Die Verhandlungen zur Übernahme des vom Bankrott bedrohten britischen Autoherstellern Rover durch den chinesischen Staatsbetrieb Shanghai Automotive Industrial Corporation (SAIC) sind zum Stillstand gekommen.

05.04.2005

Nach übereinstimmenden Berichten britischer Medien vom Dienstag (5.4.) brachten mehrtägige Gespräche einer Delegation des Londoner Industrieministeriums in China kein Ergebnis.

"Die finanzielle Situation von MG Rover ist schlimmer, als die SAIC oder wir gedacht haben. Selbst bei einem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen würde ein Fragezeichen hinter der Zahlungsfähigkeit (von Rover) stehen", zitierten Zeitungen eine Quelle aus dem britischen Ministerium. Von einem Ende des Unternehmens wären gut 6.000 Arbeitsplätze am Produktionsstandort in Birmingham bedroht sowie mehr als 10.000 Zulieferer-Jobs. Gewerkschafts-Sprecher hofften auf eine Wiederaufnahme der Gespräche.

Verhandlungen ohne Ergebnis

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass die Regierung in London dem letzten eigenständigen britischen Autobauer einen Überbrückungskredit von bis zu 100 Millionen Pfund geben will. Das Geld soll das Überleben der ehemaligen BMW-Tochter sichern, bis diese einen Kooperationsvertrag mit SAIC abschließen kann. Auf den Zusammenschluss hofft Rover nun allerdings schon seit Jahren.

Rover hatte im November vergangenen Jahres die geplante Übernahme durch SAIC bekannt gegeben. Frühere Angaben, wonach die Chinesen umgerechnet etwa 1,44 Milliarden Euro in das Gemeinschaftsunternehmen investieren wollten, wurden nach aktuelleren Zeitungsberichten als viel zu hoch abgetan. Nach früheren Angaben von John Towers, Chef der Rover-Muttergesellschaft Phoenix Venture Holdings, sollen nach einer Übernahme künftig in Shanghai und Birmingham pro Jahr bis zu eine Million Fahrzeuge hergestellt werden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Heftvorschau auto motor und sport, Ausgabe 24/2017
Heft 24 / 2017 9. November 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden