MG Rover

Es geht wieder los

Foto: MG Rover

Bei dem im April zusammengebrochenen britischen Autoproduzenten MG Rover sollen von Ende nächsten Jahres an wieder Autos vom Band laufen, berichtete das britische Wirtschaftsblatt "Financial Times" am Mittwoch (28.9.).

Das chinesische Staatsunternehmen Nanjing Automobile, das im August die Anlagen von Rover für 53 Millionen Pfund (78 Millionen Euro) kaufte, will danach in Birmingham zwei MG-Modelle bauen lassen und 1.200 Arbeitnehmer beschäftigen.

Dies seien deutlich weniger als die 2.000 Arbeitsplätze, die beim Erwerb der Rover-Anlagen durch Nanjing erwartet worden waren. "Aber es sind 1.200 mehr als wir zur Zeit haben", zitierte die Zeitung einen britischen Gewerkschaftssprecher. Nanjing hoffe, in der britischen Fabrik in fünf Jahren 100.000 Autos per Jahr herstellen zu können.

Der letzte selbstständige britische Autoproduzent war Ende April mit Verlusten von monatlich bis zu 25 Millionen Pfund (37 Millionen Euro) pleite gegangen. Damals zählte die Belegschaft 6.000 Beschäftigte. Sie produzierten zuletzt 112.500 Autos der Marken MG und Rover im Jahr.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Suzuki Jimny als Wohnmobil Verrückter Trend aus Japan Suzuki Jimny als Campingfahrzeug Hobby Vantana K60 Fs en vogue Seite Hobby Vantana K60 Fs-Veredelung Mit dem en vogue voll in Mode?
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote