Michelin überrascht mit Gewinnanstieg

Foto: Michelin

Der weltgrößte Reifenhersteller Michelin hat für das erste Halbjahr 2005 einen überraschenden Gewinnanstieg gemeldet. Der Überschuss unter dem Strich sei unter anderem wegen einer geringeren Steuerlast um 5,5 Prozent auf 385,9 (Vorjahreshälfte: 366) Millionen Euro gestiegen.

Das teilte das Unternehmen am Freitag (5.8.) in Paris mit. Der Konzern konnte Preiserhöhungen um 5,1 Prozent durchsetzen, obwohl sich der Markt zum boomenden Vorjahr vergleichsweise schwächer entwickelt hat.

Die Aktie reagierte am Freitag in Paris mit Kursgewinnen, zwischenzeitlich stieg sie um 4,23 Prozent auf 54,20 Euro. Michelin rechnet mit einer steigenden Reifen-Nachfrage. Der Reifenhersteller warnte allerdings davor, dass die Rohstoffkosten im weiteren Jahresverlauf voraussichtlich schneller wachsen als erwartet. Man rechne nun mit einem Anstieg um 14 bis 15 Prozent, bisher wurden 13 Prozent angenommen.

Im ersten Halbjahr lag der Umsatz von Michelin mit 7,49 Milliarden Euro in etwa auf Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fiel leicht von 2,464 Milliarden auf 2,386 Milliarden Euro. Der operative Gewinn lag bei 687 (683) Millionen Euro.

Neues Heft
Top Aktuell Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Beliebte Artikel 10/2018, CUPRA Ateca Unterwegs im CUPRA Ateca Kraft und Design begeistern Barcelona EU-Neuzulassungen Oktober 2018 Spürbare WLTP-Delle
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden