Microsoft - Allianz mit Denso

Microsoft verbündet sich mit Autozulieferer

Denso Navigationssystem Foto: Denso

Auto und Computer wachsen immer mehr zusammen: Der weltgrößte Software-Konzern Microsoft und der japanische Autozulieferer Denso haben am Mittwoch (7.7) eine Allianz geschlossen. Die Unternehmen tauschen ihre Technologien aus, insbesondere bei Navigationssystemen.

Microsoft ist schon seit 13 Jahren im Autogeschäft aktiv. So verhalf der Konzern dem südkoreanischen Autobauer Kia zu dessen Kommunikationssystem UVO. Auch Fords Sync basiert auf Microsoft- Technologie. Damit lassen sich Musikspieler oder Smartphones in die Bordelektronik einbinden. Das Radio schaltet dann etwa bei einem Anruf stumm.

Internet fürs Auto als Ziel

Weitere Microsoft-Partner sind der italienische Autohersteller Fiat, der Hannoveraner Zulieferer Conti oder die Navigations- bzw. Autoradio-Spezialisten Alpine, Pioneer und TomTom. "Microsoft investiert in Infotainment-Software fürs Auto", sagte der für Lizenzen zuständige Konzernmanager David Kaefer. Großes Ziel der ganzen Branche ist es, das Auto ans Internet anzubinden.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote