Millionengehalt für neuen Ford-Chef

Foto: dpa

Der neue Chef des angeschlagenen US-Autoriesen Ford, Alan Mulally, wird inmitten harter Sparmaßnahmen ein Millionen-Einkommen beziehen. Das Grundgehalt sei auf zwei Millionen Dollar festgesetzt worden, teilte Ford in einem Bericht an die US- Börsenaufsicht SEC mit.

Zusätzlich erhält er eine Antrittsprämie von 7,5 Millionen Dollar sowie elf Millionen Dollar für Optionen, auf die er mit seinem Ausscheiden beim bisherigen Arbeitgeber Boeing verzichtet.

Zusammen mit Aktienoptionen und Prämien könnte Mulally in diesem Jahr auf bis zu 34 Millionen Dollar und 2007 auf 16,5 Millionen Dollar kommen, rechnete das "Wall Street Journal" vor. Als Chef der Boeing-Passagierflugzeugsparte habe Mulally im vergangenen Jahr gut neun Millionen Dollar verdient, bei einem Grundgehalt von 825.000 Dollar. Mulallys Vorgänger Bill Ford, ein Urenkel des Firmengründers Henry Ford, habe stets nur Aktien und Optionen bezogen, aber kein Bargeld-Gehalt, schrieb die Zeitung.

Ford fährt nach Milliarden-Verlusten einen harten Sparkurs in Nordamerika. Der im Januar vorgelegte Sanierungsplan sah zunächst die Streichung von 30.000 Stellen und die Schließung von 14 Fabriken bis 2012 vor. Wahrscheinlich wird es zu noch größeren Stellenstreichungen und mehr Fabrikschließungen kommen.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Ford Vorschusslorbeeren für neuen Chef Ford Mulally neuer Konzernchef
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu