Mini Rocketman Concept

Olympia-Style für den 3+1-Sitzer

Mini Rocketman Concept Foto: Mini 40 Bilder

Mini hat anlässlich der olympischen Spiele in London die Kleinwagenstudie Rocketman reaktiviert. Der 3+1-Sitzer feierte auf dem Genfer Autosalon 2011 seine Premiere und wird im neuen Look im BMW Group Pavillon in London während der Spiele zu sehen sein.

Natürlich hat sich Mini auf seine britische Wurzeln besonnen und dem Dreimeter-(,42)-Dreitürer einen besonderen Look in den Farben der blau, rot und weiß verpasst. Die blaue Uni-Lackierung wird nur von Kohlefaserelementen sowie Farbapplikationen in Rot und weiß unterbrochen. Die 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen sind im glanzgedrehten Bereich in Weiß gehalten und tragen zusätzlich einen Farbakzent in Rotmetallic. Die Spiegelkappen, Heckklappengriff sowie die Einfassungen im Kühlergrill und die Scheinwerfer kommen mit matt-weißen Elementen daher.

Mini Rocketman mit illuminiertem Union Jack

Der Clou an der Front: Der rote Grill setzt sich aus Mini Logos zusammen. Der besondere Clou am Dach: Das vollflächige Glasdach zeigt die Umrisse des britischen Union Jack dessen beleuchtete Streben im Innenraum, aber auch nach außen eine ganz besondere Lichtstimmung versprühen sollen. Die transparenten Flächen des Dachs werden von einem in Rotmetallic lackierten Band eingefasst.

Auch im Innenraum setzt sich die Britannia-Farbgebung weiter fort: Die Tür- und seitlichen Fondverkleidungen sind in dunkelblauem Nubukleder gehalten, während die ellipsenförmigen Türringe weißes Leder vorhalten. Die runden Einfassungen, die unter anderem die Lüftungsdüsen, die Türgriffe sowie die Lautsprecher umgeben, sind zweiteilig ausgeführt und bestehen aus einem inneren Ring in Rot und einem äußeren in Weiß.

Alle Austragungsorte als Cockpitelemente

Karbon-Oberflächen sind auch im Interieur zu sehen. Dazu gesellen sich die von einer roten Spange eingefasste Cockpitoberfläche mit 3D-Effekt sowie die Schriftzüge der Namen sämtlicher Austragungsorte der Olympischen Sommerspiele. Ach ja, und einen direkten Bezug zu den Sommerspielen gibt es auch: In der Ablage zwischen Fahrer- und Beifahrersitz spielen Miniatur-Figuren nicht landestypisches Cricket oder Rugby, nein, sie spielen Basketball. Und der Schlüsselanhänger ist nicht etwa ein Ball, oder ein Diskus oder ein Reck, nein, passenderweise "hübscht" eine Rakete in den Nationalfarben den Schlüssel auf.

Ansonsten bleibt der Mini Rocketman ein Mini Rocketman, 1,91 Meter breit und 1,40 Meter hoch, mit ausgeklügeltem Türsystem, das den Zustieg erleichtern soll. Stadtverkehr soll die Studie lieben, Lifestyler transportieren, und zwar vier Stück davon. Mit welchem Motor der Rocketman seine Passagiere bewegt, bleibt unklar. Immerhin soll die Genf-Studie dank gewichtsoptimierte Bauweise nur drei Liter von irgendwas pro 100 Kilometer verbrauchen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 5/2019, Artega Karolino Artega Karolino Elektroauto Plötzlich hat der Microlino einen Zwillingsbruder Mercedes-Benz eCitaro mit vollelektrischem Antrieb

Mercedes-Benz eCitaro with all-electric drive Duesenfeld Batterie-Recycling Schreddern für die Elektroauto-Zukunft
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Mittelklasse G-Power BMW M3 CSL M3 GTS M4 GTS G-Power BMW M3 CSL, M3 GTS und M4 GTS Sattes Leistungsplus für exklusive BMW Ms Audi A4/S4 Facelift Audi A4 Facelift (2019) Preise starten bei 35.900 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken