Peugeot 208 Leasingangebot

Misslungene Rabattaktion in Deutschland

PSA feuert drei Top-Manager

Ein kombiniertes Leasingangebot von Peugeot Deutschland und 1&1 scheint in der PSA-Konzernzentrale auf wenige Gegenliebe gestoßen zu sein. Jetzt müssen drei Peugeot-Manager gehen.

Wie der Spiegel berichtet, hat sich der PSA-Konzern mit sofortiger Wirkung von Peugeot-Deutschlandchef Benno Gaessler, Citroën-Boss Holger Böhme und Olivier Ferry, dem Leiter von PSAs deutscher Leasingsparte "Free2Move Lease" getrennt.

Alle drei müssen sich dabei offensichtlich für eine Marketingaktion von PSA mit Sixt Leasing und dem Internetanbieter 1&1 verantworten, die gehörig schiefgegangen ist. Angeboten wurde ein Peugeot 208 5-Türer mit 82 PS inklusive Kfz-Steuer und Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung sowie einer Telefonflatrate von 1&1 für im günstigsten Fall 99 Euro pro Monat.

PSA hatte wohl mit rund 300 Kunden gerechnet, innerhalb kürzester Zeit hatten aber schon über 5.000 Kunden unterschrieben. Der Rabatt für diese Offerte lag bei rechnerisch bei 40 %. Zuviel für die Konzernzentrale. Das Leasingangebot wurde bereits wieder vom Markt genommen.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Carlos Tavares, Porträt Alle Infos zum Opel-Verkauf Opel-Verkauf an PSA
Peugeot
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Peugeot