Mitsubishi Europe strukturiert um

Mitsubishi will Belegschaft in Europa halbieren

Foto: Mitsubishi

Der japanische Autobauer Mitsubishi reagiert auf die aktuelle Absatzkrise und passt seine Geschäftsstruktur in Europa an. Dabei sollen rund 45 Prozent der Angestellten-Stellen bei MME abgebaut werden.

Mit dem Personalabbau einher geht ein Strategiewandel für Europa, der Mitsubishi als Anbieter von umweltfreundlichen Pkw- und Crossover-Modellen positionieren soll. Bislang stand Mitsubishi für solide Offroadfahrzeuge. Zudem wird die Zentrale von Mitsubishi Motors Europe (MME) von Amsterdam nach Born verlegt.

Als weitere Maßnahmen werden alle Design- und Entwicklungsaufgaben künftig in Japan gebündelt. auch die Bereiche Vertrieb, Marketing, Produktmanagement und Geschäftsplanung werden in Zukunft direkt aus Japan gesteuert.

Für MME bleiben so nur noch Unterstützungsaufgaben für Logistik, Planung, Einkauf, Finanzen, Personal und Verwaltung übrig. MME in Amsterdam beschäftigt derzeit 335 Mitarbeiter. Für die Arbeiter in der Fahrzeugproduktion im NedCar-Werk in Born ergeben sich keine Veränderungen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote