Mitsubishi baut Brennstoffzellenauto

Foto: Mitsubishi 1 Bilder

Mitsubishi hat die Entwicklung eines Brennstoffzellenfahrzeugs bekannt gegeben. Die Basis für den Mitsubishi FCV (Fuel Cell Vehicle) liefert der neue Mitsubishi Minivan Grandis, der in Japan bereits auf dem Markt ist und in Europa im Frühjahr kommenden Jahres als Sechs- bzw. Siebensitzer eingeführt werden wird.

Der Mitsubishi FCV wird mit dem neuesten von Daimler-Chrysler entwickelten Brennstoffzellenantrieb ausgestattet. Mitsubishi möchte sich mit dem Fahrzeug an einem in Japan laufenden Projekt für Fahrzeuge mit Wasserstoff und Brennstoffzellenantrieb beteiligen.

Durch die Teilnahme wird es Mitsubishi ermöglicht, den Mitsubishi FCV unter Alltagsbedingungen auf öffentlichen Straßen zu testen und dabei die Wasserstoff-Tankstelleninfrastruktur in Japan zu nutzen. Damit kann das Unternehmen auch erste Daten über den Alltagsbetrieb und die Umweltfreundlichkeit seines Brennstoffzellenfahrzeugs gewinnen.

Die Leistung der Brennstoffzelle beziffert Mitsubishi mit 68 kW, das maximale Drehmoment mit 210 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit des Fünfsitzers soll bei 140 km/h liegen, die maximale Reichweite bei 150 Kilometer.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika 10/2018, CUPRA Ateca Unterwegs im CUPRA Ateca Kraft und Design begeistern Barcelona
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu