Mitsubishi Colt

Smarter Bruder

Foto: Foto: Mitsubishi 12 Bilder

Als Weltpremiere zeigt Mitsubishi auf dem Genfer Automobilsalon die Neuauflage des Colt – Schwestermodell zum Smart Forfour. Der Neue ist speziell auf das europäische Käuferpublikum zugeschnitten und unterscheidet sich deutlich von der japanischen Version.

Das markant gezeichnete Kompaktmodell, das sich die technische Basis mit dem neuen Smart Forfour teilt, baut bei einer Länge von 3,87 Meter höher als die meisten Fließhecklimousinen seiner Klasse und soll dadurch einen außergewöhnlichen Raumkomfort offerieren - ohne Zugeständnisse ans Design zu machen. Im variabel ausgelegten Innenraum ist zum Beispiel die Rückenlehne der Fondbank neigungsverstellbar, im Verhältnis 60:40 teilbar und in Längsrichtung verschiebbar. Zudem sind die Rücksitze falt-, kipp- und ganz herausnehmbar.

Komplett neue Motoren

Für die dynamischen Qualitäten soll darüber hinaus ein agil abgestimmtes Fahrwerk in Verbindung mit einem langen Radstand, breiten Spurmaßen und einer elektronisch geregelten Servolenkung bürgen. Adäquaten Vortrieb verspricht Mitsubishi durch drei neu entwickelter Benzinmotoren mit 1,1, 1,3 und 1,5 Liter Hubraum und einem gleichfalls neu entwickelten 1,5-Liter-Common-Rail-Dieselmotor, der von Partner Daimler-Chrysler zugeliefert wird. Gekoppelt werden alle Motoren mit manuellen und automatisierten Handschaltgetrieben.

Zur Ausstattung des Colt gehören unter anderem Front-, Seiten- und optionale Kopfairbags für vorn und hinten, ABS, eine elektronische Bremskraftverteilung (EBD) und die elektronische Fahrstabilitäts-Regelung MASC (Mitsubishi Active Stability Control). Letztgenannte wird in Deutschland allerdings nur optional angeboten. Die Markteinführung soll im Mai beginnen.

Zu den Komfortextras zählen unter anderem ein kühlbares Handschuhfach, ein in die Instrumententafel integrierter CD-Wechsler und ein 12-Volt-Anschluß im Kofferraum.

Coupé-Studie debütiert parallel

An der Seite des Colt feiert außerdem die Studie "Colt CZ3" Weltpremiere. Unter der Leitung des Mitsubishi-Designchefs Olivier Boulay entstand der spektakuläre Entwurf einer dreitürigen Coupévariante nach den Vorgaben des so genannten “One-Motion”-Designkonzepts. Diese Studie soll die enorme Bandbreite und Vielseitigkeit der neuen Formensprache des Colt-Designs zum Ausdruck bringen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021
Beliebte Artikel Smart Der SUV heißt "Formore" Mitsubishi: Neue Motoren
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars