Mitsubishi Fuso

Neue Lkw-Brände

Foto: Mitsubishi

In Japan sind erneut zwei Fahrzeuge des krisengeschüttelten Lkw-Herstellers Mitsubishi Fuso in Brand geraten. Wie die Polizei am Donnerstag (8.7.) mitteilte, fing ein Lkw Feuer, weil wärmeisolierendes Material schmolz und in den Motorraum tropfte.

Der Fahrer konnte den Brand selbst löschen. Aus bislang ungeklärten Gründen geriet bereits am Mittwoch ein Fahrzeug in Brand. Verletzt wurde bei den beiden Unfällen niemand. Die Polizei kündigte weitere Untersuchungen an.

Mitsubishi Fuso, eine Tochter von Daimler-Chrysler, hat alle Lastwagen und Busse in Japan zu einer Inspektion zurückgerufen. Daimler-Chrysler erwägt wegen der Qualitätsprobleme eine Klage gegen Mitsubishi. Der schwer angeschlagene Fahrzeughersteller hatte eingestanden, Jahrzehnte lang Mängel an Fahrzeugen systematisch vertuscht zu haben. Daimler-Chrysler hatte im April 2003 zunächst 43 Prozent am japanischen Nutzfahrzeug- Marktführer übernommen. Kürzlich wurde dieser Anteil auf 65 Prozent aufgestockt.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Fuso wirtschaftet erfolgreich Razzia bei Fuso
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise