Mitsubishi-Grandis-Rückruf

Defekte Rückenlehnen

Foto: Mitsubishi

Mitsubishi Motors Deutschland ruft vorsorglich 93 Fahrzeuge vom Typ Grandis wegen einer fehlerhaften Befestigung der Rückenlehne in die Werkstätten zurück. Betroffen sind ausschließlich siebensitzige Modelle des Produktionszeitraums 2006.

Die Halter der Fahrzeuge werden direkt von Mitsubishi angeschrieben. Bei dem zirka einstündigen Werkstattaufenthalt, der für die Kunden kostenlos ist, werden die Arretierungen der Rückenlehnen in der zweiten Sitzreihe ausgetauscht, wie ein Mitsubishi-Sprecher gegenüber auto-motor-und-sport.de bestätigte.

Außerdem ruft der japanische Hersteller in Deutschland mehrere Tausend Autos im Alter von 10 bis 14 Jahren in die Werkstätten. Die Fahrzeuge könnten von Defekten an Bremsleitungen und Kühlerschläuchen betroffen sein. Primär geht es dabei um 6.961 Space Runner und Space Wagon der Modelljahre 1992 und 1993 sowie 657 Space Wagon des Modelljahres 1996. Ebenfalls betroffen sind 317 Lancer-Diesel-Pkw des Modelljahres 1993. Die Halter würden in diesen Fällen mit Hilfe des Kraftfahrtbundesamtes ermittelt und direkt angeschrieben.

Das Unternehmen begründete den ungewöhnlichen Rückruf so alter Autos mit einer besonderen Sensibilität, nachdem Mitsubishi auf Grund vertuschter Mängel in Japan heftig kritisiert worden war.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote