Mitsubishi i-EV

US-Versuch mit E-Modell

Foto: Mitsubishi

Im Herbst 2008 startet Mitsubishi im US-Bundesstaat Kalifornien den angekündigten Feldversuch mit dem Elektromodell „i-EV“, das im Sommer 2009 bereits in Japan eingeführt wird.

Als Kooperationspartner stehen der Mitsubishi Motors Corporation das amerikanische Energieversorgungsunternehmen „Pacific Gas and Electric Company“ (PG&E) und das „Technical Center“ des Energieversorgers „Southern California Edison“ (SCE) zu Seite.

Mitsubishi hatte bereits auf der IAA in Frankfurt 2007 das Modell i-EV vorgestellt. Der Viersitzer mit Mittelmotorkonzept ist mit einer Lithium-Ionen-Batterie bestückt. Ein 64 PS starker E-Motor ersetzt den herkömmlichen Benzinmotor. Per Steckdose lässt sich der i-EV innerhalb von sieben Stunden aufladen, auch eine Schnellladung per Drehstrom in 25 Minuten ist machbar. Der Mitsubishi i-EV (3,40 Meter lang, 1,48 Meter breit und 1,60 Meter hoch) soll eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h erreichen und eine Reichweite von rund 160 Kilometer haben.

Bereits vor zwei Jahren hat Mitsubishi mit dem Modell in Zusammenarbeit mit sieben Energieversorgern aus Japan im Heimatland einen Alltagstest abgeschlossen. Für den Sommer 2009 soll der i-EV auf dem japanischen Markt eingeführt werden.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF