Mitsubishi Motors

Keine Kapitalerhöhung

Foto: Mitsubishi

Der japanische Daimler-Chrysler-Partner Mitsubishi Motors hat einen Pressebericht über eine angeblich geplante Kapitalerhöhung dementiert.

Die japanische Finanzzeitung "Nihon Keizai Shimbun" hatte in ihrer Mittwochausgabe (14.1.) berichtet, dass Mitsubishi bei Daimler-Chrysler sowie zwei zur Mitsubishi-Gruppe gehörenden Unternehmen um eine Kapitalerhöhung über 100 Milliarden Yen (700 Millionen Euro) mittels neuer Aktien ersuchen wolle. Der Bericht basiere auf Spekulationen, hieß es jedoch dazu bei Mitsubishi Motors in Tokio. Es gebe gegenwärtig keine Fakten bekannt zu geben.

Der Finanzzeitung zufolge verhandelt der Daimler-Chrysler-Konzern, der zu 37 Prozent an Mitsubishi Motors beteiligt ist, sowie Mitsubishi Heavy und Mitsubishi Corp mit dem Autobauer angeblich zur Zeit über die Höhe der Kapitalzufuhr. Sie würden wahrscheinlich dem Ersuchen Mitsubishis nachkommen, hieß es. Der Chef von Mitsubishi Heavy wurde hierzu mit den Worten zitiert, die Mitsubishi-Gruppe "als ganze" werde dem Autobauer ihre äußerste Unterstützung zukommen lassen. Mitsubishi Motors wolle die Kapitalerhöhung und den geplanten Verkauf seiner Anteil an der Nutzfahrzeugsparte Mitsubishi Fuso dazu benutzen, um neue Autos zu entwickeln, berichtete die Zeitung weiter.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes A 45 AMG Wegen Diesel-Rückrufen Daimler mit Gewinnwarnung
Beliebte Artikel Mitsubishi nimmt mehr Autoabsatz Japan im Plus
Anzeige
Sportwagen BMW Z4 M40i, Supertest, Exterieur BMW Z4 M40i im Supertest Sportwagen-Comeback des Jahres Ford GT Heritage-Edition Gulf Oil Ford GT Produktionsvolumen aufgestockt
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018