Mitsubishi

Sanierungsfall für drei bis fünf Jahre

Foto: Mitsubishi

Der japanische Investmentfonds Phoenix Capital will den angeschlagenen Autokonzern Mitsubishi Motors in den kommenden drei bis fünf Jahren sanieren.

Die Unternehmenssanierungsgesellschaft wird voraussichtlich Daimler-Chrysler als bisher größten Einzelaktionär bei Mitsubishi ablösen und sich mit bis zu 40 Prozent an Mitsubishi beteiligen. Sobald Mitsubishi hoffentlich in den nächsten drei bis fünf Jahren wieder profitabel sei, wolle man die eigene Beteiligung an einen anderen in- oder ausländischen Autokonzern wieder abstoßen, sagte Phoenix-Präsident Yasushi Ando der Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun".

Phoenix werde im Juli einen neuen Fonds speziell für Investitionen bei Mitsubishi Motors auflegen, berichtete das japanische Blatt weiter. Nach Angaben von Ando hat Phoenix bisher 70 Milliarden Yen (520 Millionen Euro) von ausländischen Finanzinstitutionen und anderen Investoren gesammelt, hieß es weiter.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Mitsubishi Radikaler Sparkurs - Jobs gefährdet Mitsubishi Hoher Verlust - Kapitalerhöhung
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu