Morgan

Lifecar goes live

Foto: Morgan 11 Bilder

Die britische Sportwagenmanufaktur Morgan wird auf dem Auto Salon in Genf das Brennstoffzellen getriebene Lifecar als funktionsfähigen Prototypen präsentieren.

Das Lifecar soll durch die Kombination aus leistungsstarken E-Motoren und einem geringen Fahrzeuggewicht sportwagentypische Fahrleistungen ermöglichen.

Wie bei Morgan üblich bildet das Grundgerüst ein Aluminium-Spaceframe in Kombination mit Holzteilen. Die Karosse wird ebenfalls aus Aluminium gefertigt. Den Antrieb übernehmen vier E-Motoren, je einer an jedem Rad. Diese beziehen ihre Energie aus einer Brennstoffzelle mit 22 kW Leistung. Energie wird auch aus dem regenerativen Bremssystem gewonnen, die in Ultra-Caps gespeichert wird.

Das Lifecar soll mit einem Verbrauchsäquvivalent von 1,8 Liter auf 100 Kilometer auskommen. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei etwa 140 km/h liegen. 100 km/h sollen aus dem stand in unter sieben Sekunden erreicht werden können. Die Reichweite mit einer "Tankfüllung" soll bei 400 Kilometer liegen.

Weitere Daten und Einzelheiten gab Morgan noch nicht preis. Die Gesamtprojektsumme soll sich aber auf umgerechnet rund 2,55 Millionen Euro belaufen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote