Mosler MT900 GTR

Sport-Ableitung

Foto: Mosler 15 Bilder

Der Amerikaner Warren Mosler baut unter seinem Namen erfolgreich Langstreckenrenner und davon abgeleitet Supersportwagen für die Straße. Jetzt findet einer davon, der Mosler MT 900 GTR, sogar seinen Weg auf die deutschen Asphaltpisten.

Beim 4,80 Meter langen, knapp zwei Meter breiten und 1,13 Meter hohen GTR handelt es sich um ein vom aktuellen LeMans-Renner MT 900R abgeleitetes Modell, das vom deutschen Importeur kräftig aufgemöbelt und auf Straßentauglichkeit getrimmt wird. Das Chassis und die Fahrgastzelle bestehen aus einer ultraleichten und hochfesten Carbon-Honeycomb-Struktur und bringen zusammen nur knapp 90 Kilogramm auf die Waage. Hilfsrahmen aus Chrom-Molybdän-Stahl nehmen die Achsen, den Motor und das Getriebe auf.

Fahrwerksseitig greift Importeur Christof Flugel, der auch für den deutschen TVR-Import verantwortlich zeichnet, ein voll einstellbares Gewindefahrwerk, eine Sechskolben-Keramikbremsanlage mit Renn-ABS und hochwertige Magnesium- oder Leichtmetallfelgen zurück.

Über das technische Gerippe modelliert sich eine komplett aus Kohlefaser gefertigte Karosserie. Um aerodynamische Effizienz bei hohen und höchsten Geschwindigkeiten bemühen sich ein Frontspliter, ein Heckflügel, verschiedene Venturikanäle sowie ein Heckdiffusor.

V8 mit bis zu 600 PS

Damit diese Bauteile ihrer Aufgabe auch nachkommen können, sorgt ein als Mittelmotor angeordneter Sieben-Liter-V8, der ursprünglich einer Corvette Z06 entstammt. Leistung gibt es auf Wunsch zwischen 512 und 600 PS, das maximale Drehmoment wird mit 637 Nm angegeben. Diese Kraft teilt ein manuelles Sechsgang-Getriebe - optional ist auch eine sequenzielle Schaltbox verfügbar - den 20 Zoll großen Hinterrädern im Format 335/30 zu. Vorne drehen sich Pneus der Dimension 265/35-20.

Wird das Potenzial des Aggregats voll ausgenutzt so soll der Mosler in 3,1 Sekunden auf Tempo 100 stürmen, 200 km/h werden nach 8,9 Sekunden erreicht, als Höchstgeschwindigkeit sind bis zu 340 km/h drin.

Damit der GTR nicht nur zum Rasen, sondern auch zum Reisen taugt wartet das über zwei Flügeltüren zugängliche Interieur mit zahlreichen Komfortfeatures auf. So kommt der GTR mit elektrischen Fensterhebern, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, einer Klimaanlage und einen High-End-Soundsystem. Eingebettet sind diese Features sowie die zwei Recaro-Rennschalen in einen komplett aus Carbon gefertigten Innenraum, der nach Kundenwunsch mit Leder oder Alcantara ausgeschlagen wird. Im Heck befindet sich zudem ein Gepäckraum, der zusammen mit einem maßgeschneiderten Gepäckset, ausreichend Fassungsvermögen für eine 14-tägige Urlaubsreise bieten soll.

Als Preis für den je nach Ausstattung 950 bis 1.150 Kilogramm schweren GTR ruft Flugel mindestens 179.500 Euro auf.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 3/2019, Toyota Crashtest Dummy Thums 6 Crashtest-Dummy von Toyota Unfallforschung für automatisiertes Fahren Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h
SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken