Nachrüstkameras

BMW lässt linsen

Foto: BMW

BMW bietet jetzt für mehrere Modelle eine Front- und Rückfahrkamera zum Nachrüsten an. Wie der Autohersteller in München mitteilt, sollen die Sehhilfen Autofahrern etwa an unübersichtlichen Ausfahrten einen besseren Überblick verschaffen und damit Unfälle im Stadtverkehr vermeiden helfen.

Die Frontkamera ist unter dem Kennzeichen montiert und liefert ein Sichtfeld von 90 Grad nach links und rechts, so dass möglicher Querverkehr rechtzeitig erkannt werden kann.

Die in den Kofferraumdeckel integrierte Rückfahrkamera liefert nach Herstellerangaben ein Sichtfeld von 131 Grad. Sie erkennt beim Rückwärtseinparken auch dünne Pfosten, die von der Ultraschall-Einparkhilfe nicht erfasst werden. Die Bilder beider Kameras erscheinen jeweils auf dem Bordmonitor. Die Nachrüstsätze sind für alle Modelle der 3er-Baureihe, den Vorgänger des aktuellen 5er und 7er, für den X3 und den X5 sowie für die aktuelle 7er-Reihe erhältlich. Für den neuen 5er-BMW sind beide Systeme in Vorbereitung. Je nach Modell kostet die Rückfahrkamera laut Hersteller zwischen 482 und 754 Euro. Der Preis für die Frontkamera beträgt 667 Euro.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h Zusammenarbeit Mercedes und BMW Kooperationen zwischen den Herstellern Wer mit wem in der Autoindustrie
SUV Mercedes G-Klasse Mercedes G 400d Stärkere Diesel-Version kommt 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 SUV ab sofort im Sport-Design
Mittelklasse Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken