Brennstoffzellen Bus Mercedes Citaro Daimler
30 Bilder

Nahverkehr Hamburg

Ab 2018 keine Diesel-Busse mehr

Die Hamburger Hochbahn will in einigen Jahren keine dieselgetriebenen Nahverkehrsbusse mehr einsetzen. Von 2018 an werde das Verkehrsunternehmen 60 bis 70 Brennstoffzellenbusse pro Jahr beschaffen, sagte Vorstandschef Günter Elste am Mittwoch (6.1.).

Damit wolle die Hochbahn eine Vorreiterrolle einnehmen. Das Unternehmen gehe davon aus, dass Anfang der 2030er Jahre Mineralöl und damit Diesel zu teuer sein wird, um damit Motoren im öffentlichen Nahverkehr anzutreiben. Bis dahin sollen alle Busse mit Strom laufen.
 
  

Brennstoffzellenbusse im Testbetrieb

Gegenwärtig setzt die Hochbahn 750 Dieselbusse und sechs Brennstoffzellenbusse im Hamburger Nahverkehr ein. In diesem Jahr wird das Unternehmen die ersten von zehn Brennstoffzellenhybridbussen von Daimler erhalten, die als erste weltweit in den Linienbetrieb gehen. Diese Fahrzeuge, die beim Bremsen Energie zurückgewinnen, sollen weniger als zehn Kilogramm Wasserstoff verbrauchen. Die Hamburger Hochbahn hat im vergangenen Jahr mehr als 400 Millionen Fahrgäste transportiert.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Mercedes GLK 220 CDI, Seitenansicht Thermofenster erlaubt Daimler erzielt wieder Erfolg vor Gericht

Klärung vor dem Bundesgerichtshof steht aber fest.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
BMW iNext Prototyp
E-Auto
Mercedes EQV Premiere
E-Auto
Kalaschnikow Ovum UV-4 Taxi
E-Auto