Delphi DSF Zylinderabschaltung Delphi

Neue Zylinderabschaltung

Zündung nur auf Befehl

Der Automobilzulieferer Delphi und das IT-Unternehmen Tula haben auf dem Aachener Kolloquium ein neues System zur vollvariablen dynamischen Zylinderdeaktivierung vorgestellt.

Das von Delphi und Tula gemeinsam entwickelte System nennt sich Dynamic Skip Fire (DSF) und entscheidet per Softwarealgorithmus in Echtzeit und vor jedem Verbrennungszyklus, welche Zylinder aktiviert oder deaktiviert werden.

Zylinderabschaltung in Echtzeit

Abhängig gemacht wird die Zylinderabschaltung von der angeforderten Motorlast und dem aktuellen Schwingungsverhalten des Motors um eine optimale Laufruhe zu gewährleisten. Delphi hat sein DSF-System in die Motorsteuerung integriert, so dass auch die Aktivierung und Deaktivierung der Ein- und Auslassventile, die Stellung der Drosselklappe und die Zündung abgestimmt werden können.

Weil DSF für jeden Zylinder zu jedem Verbrennungszyklus individuell entscheidet, ob ein Zündvorgang stattfindet, soll es die Möglichkeiten der Zylinderabschaltung besser ausnutzen. Das soll bis zu 50 Prozent mehr Sprit sparen als es aktuelle Zylinderdeaktivierungs-Systeme tun. Präsentiert wurde das DSF-System in einem VW Passat 1.8 TSI, wo es den Verbrauch um bis 10 % senken soll.

Verkehr Verkehr Delphi Autonomes fahren Taxi Autonomer Taxi-Service Delphi testet in Singapur

In Zusammenarbeit mit dem südostasiatischen Stadtstaat Singapur testet...