Neuer Audi S1 2.0 TFSI krönt A1-Baureihe

Mehr Power als ein Golf GTI

Audi S1, Genfer Autosalon, Messe, 2014 Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 21 Bilder

Audi krönt seine kleinste Baureihe mit dem neuen allradgetriebenen Audi S1. Sein Zweiliter-Turbomotor leistet über 230 PS und hat damit mehr Power als der VW Golf GTI.

In Sachen Leistung hatte der Audi A1 immer schon Luft nach oben. Der Audi A1 Quattro mit 256 PS war limitiert, der A1 Nardo von Tuner MTM mit 500 PS vielleicht schon ein wenig zu krass. Jetzt bedient der neue Audi S1 den Wunsch nach Leistung und nach Verfügbarkeit.

Audi S1 mit 230 PS aus dem 2.0-TFSI-Motor und Allrad

Der Audi S1 setzt nicht wie sein Namensvetter von 1984 auf einen Fünfzylinder-Turbo-Motor, sondern das A1-Topmodell hat einen Zylinder weniger an Bord. Mit zwei Litern entspricht der Hubraum nahezu dem des Ur-S1 (2,140 Liter). Der Audi S1 von 2014 leistet dank Zwangsbeatmung durch einen Turbolader 231 PS. Das maximale Drehmoment des kleinen Kraftpakets liegt bei 370 Nm, die an Vorder- und Hinterachse verteilt werden. Der neue Audi S1 setzt wie alle Audi-Modelle mit dem "S" im Namen auf den serienmäßigen Allradantrieb "Quattro". Geschaltet wird per manuellem Sechsgang-Getriebe.

Fordert man dem Zweiliter-Turbomotor und dem Antriebsstrang beim Spurt auf 100 km/h alles ab, passiert der Audi S1 als Dreitürer die 100er-Skala auf dem Tacho in 5,8 Sekunden. Als Fünftürer dauert es eine Zehntel-Sekunde länger. Für adäquate Fahrdynamik soll eine an der Hinterachse eingebaute Lamellenkupplung sorgen.

Audi betont die sportliche Auslegung der Software, die den Krafthaushalt an den Vorder- bzw. Hinterrädern regelt. Zusätzlich bremst ein elektronisches Differenzial vorn selektiv einzelne Räder ab. Die Funktion basiert auf dem elektronischen Stabilitätsprogramm. Wenn der Fahrer es wünscht, lässt sich das System in zwei Stufen entweder reduzieren oder ganz abschalten.

Modifizierungen an Fahrwerk und Bremsen

Auch das Fahrwerk des S1 wurde seitens Audi umfangreichen Änderungen unterzogen. Das Setup soll sportlich-straff abgestimmt worden sein. Die Verbundlenker-Hinterachse flog raus und wurde durch eine dem Vierlenker-Prinzip folgenden Konstruktion ersetzt. In Kombination mit modifizierten Schwenklagern an der Vorderachse ergibt sich laut Hersteller ein spontaneres Einlenkverhalten. Für bessere Bremsleistungen sollen die neuen, vergrößerten Scheiben sorgen. Vorne messen sie jetzt 310 mm im Durchmesser, vorher waren es im 185 PS starken Audi A1 1.4 TFSI nur 288 Millimeter. Verdeckt wird die Bremsanlage des Audi S1 durch die serienmäßigen 17-Zoll-Felgen mit einer 215/40er Reifenkombination. Optional stehen 18-Zöller zur Wahl.

An der Fahrzeugfront dominiert der Audi-typische Kühlergrill mit eingepasstem S1-Logo und aggressiver, tief heruntergezogener Schürze. Eingerahmt wird die Vorderseite des Fahrzeugs von ab Werk standardmäßig verbauten Xenon-Leuchten. Auch die Rückseite des Audi S1 wurde überarbeitet. So strahlen die roten Leuchten nun mit LED-Technologie entgegen der Fahrtrichtung.

Audi S1 mit modernem Infotainment und WLAN

Für Freunde der sportlichen und modernen Fahrzeug-Inneneinrichtung hat Audi beim S1 natürlich ebenfalls etwas in petto. Sport-affine Fahrer, denen die Serien-Sportsessel nicht ausreichen, ordern besonders konturierte Sitze mit integrierter Kopfstütze. Ein Designpaket sorgt für knallige Farbakzente und Kontrastnähte. Für die Hightech-Generation hält Audi ein großes Navigationssystem, eine Bose Soundanlage und sogar einen WLAN-Hotspot parat - natürlich lässt sich Audi all das auch beim S1 gesondert zum Einstiegspreis bezahlen.

Der Grundpreis beträgt für die dreitürige Variante des Audi S1 29.940 Euro. Wünscht der Kunde fünf Türen ("Sportback"), so müssen mindestens 30.800 Euro überwiesen werden. Unklar bleibt indes, ob auch ein Doppelkupplungs-Getriebe in der Aufpreisliste steht.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Audi A1 quattro, Frontansicht Audi A1 2.0 TFSI Quattro im Test Was kann der stärkste Kleinwagen? MTM-Audi A1 Nardo Edition, Frontansicht Fahrt im MTM-Audi A1 Nardo Schnellster Audi A1 der Welt
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden