Neuer Bahn-Weltmeister

Foto: Carrera

Mit dem Finger am Abzug dirigieren sie die kleinen Rennwagen rund um die schwarze Bahn. Auf der Tuningworld am Bodensee haben sie ihren Weltmeister ausgefahren und der heißt zum wiederholten Male Andreas Loth.

Nach seinem Titel 2006 auf der klassischen Carrera-Bahn, holte sich der 42-jährige Mitarbeiter des Wiener Volkstheaters auch auf dem neuen System Carrera Digital den WM-Titel.

Loth setzte sich mit einem Vorsprung von nur 4,3 Sekunden gegen Benno Sutter (40) aus St. Gallen/Schweiz durch, der auf den zweiten Platz fuhr. Auf Platz 3 landete der 15-jährige Tobias Radlinger aus dem fränkischen Roßtal, der den holländischen Carrera-Meister Paul van der Hurk (33) auf den 4. Platz verwies.

Neben dem WM-Titel konnte Loth sich auch über einen neuen  Opel Manta A aus dem Baujahr 1973 freuen, der im Kofferraum zudem mit einer Carrera-Rennbahn bestückt ist.

Insgesamt 14 Fahrer aus Polen,Ungarn, Spanien, Frankreich, Holland, Belgien, USA, Schweiz, Österreich und Deutschland waren beim großen Carrera-WM-Finale im Dreiländereck in Friedrichshafen angetreten.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Mitsubishi Engelberg Tourer Mitsubishi Engelberg Tourer SUV-Konzept mit Elektroantrieb Übersteuern Podcast Folge 3 Porsche 911 Land Rover Defender Podcast "Übersteuern" (Folge 3) Porsche 911 und Land Rover Defender
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Ruf Porsche SCR Genf 2019 Ruf Porsche SCR Leichtbau-Elfer mit 510-PS-Saugmotor Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise