Ferrari bekommt neuen Chef

Marchionne übernimmt CEO-Posten

Sergio Marchionne - Ferrari - F1 Foto: Ferrari

Über die Ablösung von Ferrari-Boss Amedeo Felisa war bereits lange spekuliert worden, jetzt macht der Sportwagenbauer den Wechsel an der Spitze offiziell. Sergio Marchionne beerbt Felisa mit sofortiger Wirkung.

Wachablösung bei italienischen Sportwagenbauer Ferrari. Der 69-jährige CEO Amedeo Felisa wechselt in den Ruhestand. Neuer starker Mann bei Ferrari wird mit sofortiger Wirkung FCA-Boss Sergio Marchionne. Marchionne ist schon seit Oktober 2014 Chairman bei Ferrari, als CEO kann er nun auch das operative Geschäft steuern.

Börse begrüßt Chefwechsel

Felisa war 26 Jahre für den Sportwagenbauer tätig, seit 2008 als CEO. Er gehörte lange Jahre zu den engsten Mitarbeitern von Ex-Ferrari-Boss Luca di Montezemolo. Felisa soll dem Unternehmen weiter als technischer Berater zur Seite stehen.

Jetzt ist es an Marchionne Ferrari weiter voranzubringen. Aktuell melden die Italiener ein sehr erfolgreiches 1. Quartal, das auf ein weiteres Rekordjahr schließen lässt. An der Mailänder Börse verhalf der Chefwechsel der Ferrari-Aktie zu einem Höhenflug. Sie stieg um bis zu 4,3 Prozent auf ein Vier-Monats-Hoch von 41 Euro.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote